Morgen geht er an den Start, der neue "Allgäu-Airport" Memmingerberg. Der Regionalflughafen vor den Toren der Unterallgäuer Kleinstadt Memmingen wurde vom Militärflughafen der Bundeswehr zum Airport für die zivile Luftfahrt umgerüstet und verbindet ab dem 28.06.2007 unter anderem das Allgäu mit der Hansestadt Hamburg. Weitere Flugziele werden die Bundeshauptstadt, Venedig und Mallorca sein. Mittelfristig errechnete sich die Billigfluglinie TUI-Fly eine Passagieraufkommen von rund 1 Million.

Einen Extra-Bonus erhalten dann Fluggäste aus dem näheren Umfeld des Airports, genauer gesagt im Umkreis von 100 km. Ein schweizerisches Unternehmen holt Fluggäste zuhause ab und transportiert sie zum Airport für einen Preis von 19,99 Euro. Bis zuletzt kämpften 2 Landwirte aus der Region gegen die Eröffnung des Airports.

Am 19.06.2007 entschied das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig per Eilverfahren für den Airport und dessen Eröffnung ( BVerwG 4 VR 2.07 v. 19.06.07 ). Eine Verhinderung des Airports wäre ja auch nach dessen Fertigstellung ein Hohn. Aber man kennt ja die Gruppen von "Allerweltsgegnern", welche sich immer und gegen alles sträuben. Als es sich noch um eine Bundeswehrbasis handelte war die Lärmbelastung um ein vielfaches höher, als sie jetzt mit dem Zivilflughafen sein wird.

Dies wird oftmals und gerne bei deren Argumentation vergessen. Na dann, allzeit guten Flug!