Wenn ich den Not-Aus-Schalter für dieses Wetter finden könnte… ich würde ihn ohne lange zu überlegen drücken. Sommer ist ja recht und schön, aber diese tropischen Temperaturen gehen mir eindeutig zu weit.Trotz des Aufsuchens von schattigen Plätzchen – durchgebraten ist nicht nur der Wirbelwebber.

Alles was man tut, jede Bewegung ist einfach zu viel. So richtig gefallen tun diese Temperaturen nur meinen Fleischis, die stehen auf diese natürliche Mikrowellenbestrahlung.

Anzeige

Dass ich eher nördliche gelegene Länder bevorzuge und der Sommer so ganz und gar nicht meine Jahreszeit ist dürfte dem einen oder anderen von Euch sicherlich bekannt sein. Mit aktuell 17 Grad in Bergen (Norwegen) könnte man dort einem richtig schönen Abend entgegen blicken. Bei 30 Grad und sogar noch 3   mehr innerhalb der Wohnung sieht das nicht so rosig aus.

Anzeige

Verantwortlich für diese Bullenhitze – Hoch Zadok. Erst zu Beginn der neuen Woche soll etwas Entspannung und Abkühlung kommen… Zeit wirds aber auch. Wann und wo es dann heftiger wird kann man bei der Unwetterzentrale sehen.

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
4 Kommentare
  1. Wolf sagte:

    Wenn Du den Knopp gefunden hast, dann zögere nicht und drücke ganz fest drauf…Temperaturen über 25 Grad sind auch mir entschieden zu viel.

    Antworten
  2. Sven sagte:

    Ja drück richtig schön drauf, ein Gewitter hätte ich auch gerne, aber nur kurz und kräftig und danach mit Temperaturen von 25 Grad. ;-)

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. Etwas zu warm sagt:

    […] Thomas sucht den Notaus für das Wetter, ich beteilige mich liebend gern auch an der Suche. Die Maksi […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.