Der Internet Explorer war nie mein Freund gewesen, wer mich kennt weiß das. Da können die positiven Berichte über die 8er-Version hin und her schwappen wie sie mögen und der IE9 in der Schublade liegen – nix gibts.

Stattdessen bin ich seit vielen Jahren mit dem Firefox im Internet unterwegs. Für mich bisher ein Browser ohne wirklich ernstzunehmenden Konkurrenten, so jedenfalls meine Tests mit anderen Browsern. Seit der WM 2010 bin ich auch mit dem einst so umstrittenen Chrome unterwegs und das mit nach und nach wachsender Begeisterung. Gut, Google Chrome ist es nicht ganz, bei mir läuft Chromium, also die Open-Source-Abwandlung davon. Ein bisschen Distanz muss ja sein :cool: .

Ich will jetzt auch nicht weiter auf dem IE herum hacken, doch der Firefox war immer ein sehr schneller Browser und selbst mit diversen Plugins im Gepäck nie wirklich lahm. Und von diesen Plugins waren (sind) doch einige am laufen hier. Ich habe Firefox noch nicht abgeschrieben oder gar deinstalliert. Doch mit zunehmender Tendenz öffne ich den Chromium um mich im Netz zu bewegen. Und Chromium ist verdammt fix auf den Beinen.

Über die Seite von MacSchlumpf bin ich auf diverse Erweiterungen gestoßen die sich sehr interessant anhören und den Firefox wieder ein Stück in Richtung Abseits drängen. Vor allem ChromeSEO ist eines dieser Plugins auf die ich ungern verzichten möchte. Nicht wegen der Vermarktung etc. – nein. Aber dieser Plugin bietet auch das Markieren von Nofollow-Links an, das ich beim FF schätzen gelernt habe. zeigt es doch so herrlich farbig an, wo genau sich die Linkgeizer befinden :no: .

Sei es drum. Firefox ist kein schlechter Browser, das will ich hier mit keinem Wort behaupten. Auf meiner persönlichen Beliebtheitsskala allerdings ist er angesichts des Geschwindigkeitsrausches mit Chromium derbe abgesackt.