Startseite » Persönliches » Postfiliale zu, Packstation weg

Postfiliale zu, Packstation weg

Von der DHL-Zentrale erreichte mich heute ein Schreiben, dass die von mir genutzte Packstation am 11.10.2007 abgebaut wird. Als Begründung wird die vor längerem schon geschlossene Postfiliale angegeben, die sich direkt neben der Packstation befand. Weil ich nicht verstehe, was Packstationen mit Postfilialen zu tun haben, verstehe ich diese Begründung überhaupt nicht.

Weiter hieß es in diesem Schreiben, ich solle auf eine andere, nahe gelegene Packstation ausweichen. Werde ich wohl tun müssen, wenn ich diesen Dienst weiter nutzen möchte. Das komische ist nur, die als Alternative aufgeführten Packstationen haben auch nicht alle nebenan eine Postfiliale stehen. Handelt es sich hier um eine "Wischi-Waschi-Begründung" seitens von DHL?

Anzeige

Update: 20.09.2007

Auf Anregung von Lars (Kommentar Nr. 4) hatte ich heute die Hotline von DHL kontaktiert um nähere Einzelheiten zur Schließung, insbesondere zur kuriosen Begründung im Brief zu erhalten. Der Brief stieß auf vollkommenes Unverständnis und ich wurde sogar gefragt

Sie sind jetzt aber nicht vom Team "versteckte Kamera" oder so?

Die Begründung, dass die Packstation abgebaut wird, weil die daneben befindliche Postfiliale auch geschlossen wurde wird jetzt seitens der Hotline beim Management hinterfragt. Ich erhalte kommende Woche einen Rückruf, der hoffentlich Klärung mit sich bringen wird. Das Ergebnis ist dann hier zu lesen!

Update: 12.10.2007

Ich hatte es fast vermutet, dass ein selbstständiger Rückruf von DHL nicht erfolgen wird. Zwecks der Vollständigkeit dieses Beitrags habe ich heute abermals bei der Hotline angerufen. Mir wurde dort bestätigt, dass es auf Grund dieses Briefes zahlreiche Anrufe gegeben habe, da dessen Formulierung sehr unglücklich gewählt wurde. Vielmehr hätte es lauten müssen, dass auf Grund der Kündigung des Vermieters die Packstation abgebaut wird.

Anzeige

Nach einer Lösung für die erneute Aufstellung einer Packstation werde derzeit gesucht. Auch dieser Hinweis hätte das Schreiben der DHL enthalten müssen, so die Auskunft der Hotline weiter.

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

Paket Paketdienst

DPD – kein Paketdienst für größere Sendungen

Nicht jeder Empfänger einer Paketsendung wohnt in einem Einfamilienhaus im Erdgeschoss und die Sendungen sind …

12 Kommentare

  1. Die Post ist schon ein merkwürdiger Laden.

  2. So lange DHL den Service beibehält und nicht alle Packstationen nach und nach abbaut, soll es in Ordnung sein auch wenn ich die Begründung auch nicht unbedingt einordnen kann.

  3. Bosch hat schon recht, wenn er schreibt merkwürdiger Laden. Aber trotzdem denke ich, dass DHL nicht so verrückt sein wird und alles wieder abreißt. Oder werden dann u.U. Toilettenhäuschen daraus gemacht? :mrgreen:

  4. Iwo. Es war doch gerade zu lesen, dass DHL die Packstationen flächendeckend aus baut. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass auch mal eine geschlossen wird, wenn kaum jemand das Ding nutzt. Der Brief ist aber zugegebenermassen skurril. Ruf doch mal bei der Packstation Hotline an und frag mal nach, wie das zusammenpasst.

  5. An der Auslastung kann es nicht liegen. Ich konnte stets beobachten, dass „sackweise“ Pakete und Päckchen dort zur Abholung eingelegt wurden. Außerdem ist es die einzigste Station im Stadtteil.

    Das mit dem Anruf bei der Hotline wäre vielleicht doch mal eine Maßnahme…

  6. Der Anruf bei der Hotline ist erledigt. Ich habe das Ergebnis als Update zum Beitrag hinzugefügt! War eine recht belustigende Unterhaltung gewesen. :cool:

  7. Na, ist doch logisch. Wenn die Filiale zu macht und hier z.B. das Grundstück dann an einen neuen Eigentümer verkauft wird, muss die Packstation auch vom Grundstück runter. Ist ja schließlich auch Post.

  8. @Dieter:
    Mit Deiner Vermutung liegst Du richtig, wie das hinzugefügte Update von heute bestätigt.

    Von Logik als solches würde ich jetzt nicht zwangsläufig ausgehen. Wäre der Brief der DHL richtig formuliert und begründet gewesen, hätte sich die Hotline viele Anrufe erspart. Denn ob die Post selbst Eigentümer war, nur Mieter oder was auch immer wissen in sehr vielen Fällen die Kunden nicht. ;-)

  9. Na dann schau mal ab und zu Fernsehen, die Menschheit hat bis heute nicht gerafft das die Post AAAAAAAAAAGGGGGGGGGGGG eine private Veranstaltung ist.
    Das hat zu Folge, das die Fahrer Subunternehmer sind.
    Die bekommen für jedes ausgelieferte Paket zwischen 40-80 Cent, für die Lieferung in die Paketstadion null und nicht sondern muß drauflegen ( Spritkosten und Zeit ). Wenn die Paketstadion voll ist weil die Leute es mit einem Dauerschließfach verwechsel oder die Teile zu groß sind muß er die Pakte in die nächste Filiale bringen ( noch einen Weg mehr )die bekommt auch nix dafür.
    Also macht keiner mehr die Arbeit, somit macht auch die Paketstadion keinen Sinn weil keiner mehr dort die Pakete einliefert. Geiz ist geil, Gelle vor allen wenn es auf Kosten anderer geht.

  10. @Sunlater:
    Mit Deiner Meinung triffst Du am eigentlichen Thema irgendwie vorbei. Und der Ausbau des Packstationsnetzes wird seitens DHL weiter ausgebaut. Glaube nicht, dass man dort solche Entscheidungen treffen würde, wäre die Packstation eine „sinnlose“ Angelegenheit!

  11. thema ist schon alt aber :
    habe diese woche auch ein paket in halle erwartet.
    (es sollte auch in der packstation landen. habe eine sms bekommen das paket sich nicht in der packstation sondern in der fiale um die ecke befindet. begründung der mitarbeiterin , in der post : packstation wurde abgebaut ,weil es sich nicht mehr lohnt… tatsache packstation abgebaut!!!
    soviel zum thema kundenservice…..

    lg tomsen

  12. @Tomsen:
    Alt wird dieses Thema wohl nicht richtig werden. Nette Erlebnisse bei Post oder im dem Fall DHL wird es immer wieder geben. Eigentlich sollte das Netz der Packstationen ausgebaut und nicht dezimiert werden. Letzteres ist aber immer wieder festzustellen. Ob man das immer mit fremden Grundstücken entschuldigen kann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.