Der sechste Sinn – manchmal auch als eine  außersinnliche Wahrnehmung bezeichnet tritt häufiger auf als man dies auf Anhieb vermuten würde. Hellsehen und Telepathie werden diesem Sinn zugeordnet. Generell bin ich nicht aus der Kategorie Mensch, der an die Wahrsagerei  und Aberglaube auch nur ansatzweise einen Gedanken verschwendet.

Andere wiederum – und das sind nicht wenige – geben relativ viel Geld dafür aus sich die Karten legen zu lassen oder ähnliche Rituale über sich ergehen zu lassen nur um einen Blick in die Zukunft zu erhalten. Jeder eben das was er persönlich möchte. Und trotzdem…

Frauen haben oftmals den Zukunftsblick

Es ist zugegeben schon irgendwie faszinierend und auch ein Phänomen, das ich bisher stark vermehrt nur bei der Damenwelt feststellen konnte – der sechsten Sinn. Meine Frau kann ich diesem Personenkreis weitestgehend zuordnen. Männer mit dem entsprechenden Weitblick sind mir im Gegensatz dazu noch nicht untergekommen.

Besonders gut klappt dies bei ihr in Sachen Post, also bei uns ankommende Briefe. Sie hat einen besonderen Riecher dafür an welchen Tagen „unangenehme Post“ eintrifft. Ab und an vertut sie sich auch um einen Tag, doch man kann regelrecht darauf warten bis letztlich tatsächlich „verzichtbare Post“ ankommt. Unangenehme Post ist natürlich ein weitreichender Begriff. Für mich wird jeder Brief als unangenehm eingestuft sobald ich gut und gerne auf ihn verzichten kann.

Doch nicht nur bei Briefen ist ihr Sinn mehr als normal geschärft. So hatte meine Frau schon so oft damit richtig gelegen, dass das Schicksal es zeitnah nicht so gut meinen wird. Während ich das Thema zunächst abwinkend zu beschwichtigen versuche muss ich letztlich häufig einsehen – wenn auch ungern – sie hatte wieder einmal Recht mir ihrem Gefühl. Oder sollte ich besser doch von Vorahnung sprechen?

Wäre meine Frau nur ein mir bekannter Einzelfall könnte ich das Thema eigentlich völlig ausblenden. „Leider“ sind mir im Laufe meines Lebens mehrere Damen mit sozusagen „hexerischen Fähigkeiten“ über den Weg gelaufen. Das macht es dann irgendwo doch zu einem Thema über das ich hin und wieder nachdenke – spätestens bei der nächsten Vorhersage meiner Frau.

Fest steht, diese psychologischen Spielchen sind eigentlich nichts für mich und schaffen meiner Meinung nach teils nur mehr Verwirrung als das sie mir nützen würden.

Der Mensch hat bis zu 13 Sinne

Unter dem Strich ist die Zählweise der menschlichen Sinne reine Ansichtssache. Je nach dem wie man diese Sinne deutet haben wir davon zwischen 8 und 13 Stück. Ohne jetzt noch weiter in die Tiefen der Wahrnehmung, Weissagung und „Hexerei“ einsteigen zu wollen, ich grabe meinen 14. Sinn aus und sage – jetzt ist erst mal Wochenende.

Aber verratet mir doch mal…. habt Ihr auch eine Frau zuhause mit dem gewissen Blick in die Zukunft?