Nein, ich werde meinen PC morgen nicht aus lassen. Auch oder viel besser genau deswegen weil morgen schon wieder einer dieser aus dem Boden gestampften Aktionstage namens Shutdown Day statt findet.

So richtig stichhaltig nachvollziehen kann das doch keiner, wieviele Computer wirklich ausgeschaltet waren. Den PC eingeschaltet zu haben bedeutet ja noch lange nicht sich im Internet aufzuhalten. Derzeit haben 12967 User bekundet, dem Aufruf zu folgen, weltweit betrachtet ist diese Zahl auch eher ein Witz, als ein ernstzunehmendes Argument. Außerdem scheinen mir derzeit eher die Shutdown Weeks stattzufinden, so wenig wie sich augenblicklich in der Bloiggerszene bewegt! :lol:

Werbung

Ob ich einen Tag lang ohne Internet auskomme oder nicht, muss ich mir nicht auf solche Art und Weise beweisen, das entscheide ich dann schon in Art und zeit selbst. Bin ich deswegen ein Revoluzzer? Und selbst wenn, Bevormundung ist nicht mein Ding!

4 Kommentare zu „Shutdown Revolution“

  1. Pingback: Noch ein Aktionstag « Das Leben usw.

  2. Nun denn, ich halte von vielen Aktionen wenig. Aber ich blogge wenn ich was zu schreiben habe,manchmal nix, manchmal 5-8 Artikel am Tag.

    Was immer diese Aktionen sollen,erst der naked day,dann der shutdown day.

    Irgendwann leite ich den tonnendreher day ein,dann müssen alle für einen tag nur auf meinen blog lesen. ;)

  3. And now – „The Tonnendreher Day“, oder besser doch „Turning Tons Day“? Das wäre mal etwas anderes. Nur wenn die Beteiligung dann auch so zu wünschen übrig lässt….. :twisted:

    Mit dem Bloggen halte ich das ähnlich wie Du. Es gibt Tage, da gibts einfach mehr zu tippseln. Mit Gewalt Content schaffen bringt ja auch nichts!

  4. Würden wahrscheinlich keiner Mitmachen,bei den tons turner day 2008. :mrgreen:

    Aber mit Gewalt irgendwas zu schreiben bringt sehr wenig, denn diese Artikel werden meistens absoluter Müll.

    Dann schreibe ich lieber einen Tag lang nichts,anstatt absoluten Schwachsinn zu erzwingen, den den habe ich manchmal schon so zu genügend bei mir.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.

Scroll to Top