Startseite » Politisches » Sozialpolitik im Jahre 2008

Sozialpolitik im Jahre 2008

Für das Neue Jahr bleibt zu hoffen, dass wir von noch mehr menschenverachtenden Politikern wie Herrn Olaf Scholz (SPD) verschont bleiben, die sich selbst im Geld ahlen und auf jene Menschen die schon am Boden liegen (Hartz IV Empfänger) noch drauf treten, in dem sie bei deren Krankenhausaufenthalten die Regelleistungen um 35 Prozent kürzen

Anzeige

Und eine solche Person schimpft sich dann SozialministerWikipedia sollte genauso umgeschrieben werden wie auch manch anderes Nachschlagewerk.

Anzeige

 

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

Mütterrente

Es ist Zeit für eine gerechte Mütterrente

Das Thema gerechte Mütterrente beschäftigt Gewerkschaften wie auch Sozialverbände schon seit geraumer Zeit, bisher aber …

3 Kommentare

  1. Unglaublich!
    Und werden da nicht wieder 3 Euro an Verwaltungskosten ausgegeben, um 1 Euro zu sparen?
    Und was ist eigentlich mit Bürokratieabbau?

  2. Solche Erlasse kann nur jemand erfinden, der überhaupt gar nicht weiß wie das Leben aussehen kann. Erkrankt jemand, dass er sich in stationäre Behandlung begeben muss, so wird er dies nicht böswillig getan haben, um ihn noch zusätzlich bestrafen zu müssen.

    Sozial ist eben ein Wort, das mancher versucht anders auszulegen!

    Und ohne Bürokratie scheint mir, kann manches Ministerium (aber auch viele andere Behörden) gar nicht „überleben“!

  3. Sorry, fromme Wünsche bringen nicht viel, seine Meinung sagen schon eher ……..

    UNTERSCHRIFTENAKTION gegen Kürzung des Regelsatzes bei Krankenhausaufenthalt

    AKTION – Gegen Verordnete Unmenschlichkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.