Rassanter Auftakt in der Veltins-Arena auf Schalke, bereits nach 5 Minuten steht es 1:1 – Tomi in der 3. Minute für Bayern und Farfan in der 5. zum Ausgleich. Ribery erhöht in der 31. Minute dann auf 1:2 zum Endstand. Sosa hätte in der Nachspielzeit noch auf 1:3 erhöhen können, aber das passt schon so….. :cool:

Hertha zeigt, dass es in der Bundesliga nicht nur immer Siege für Hoffenheim geben kann. Die Berliner schicken den Aufsteiger mit 1:0 nach hause. Es geht also doch – Hoffenheim zu besiegen und den weiteren Alleingang zunächst zu unterbinden. Gut gemacht Hertha!

Werbung

Frankfurt und Stuttgart teilen sich mit einem 2:2 die Punkte, hier hatte Gomez in der Nachspielzeit das 2:3 auf dem Fuss aber köpft um Zentimeter am Gehäuse vorbei. Frankfurt verspielt eine 2:0-Führung. Stuttgart konnte den freien fall in der Tabellen abbremsen.

Der HSV hat gestern ja bereits 3 Punkte gegen Dortmund eingefahren. An der Tabellenspitze drängen sich jetzt Leverkusen, Hoffenheim, Bayern und der HSV von Platz 1 bis 4 sind es gerade mal 2 Punkte, also absolute Schlagdistanz. Aus sportlicher Sicht ein erfolgreiches Wochenende!

5 Kommentare zu „Späte Beinahe-Tore und Hertha bremst Hoffenheim aus“

  1. @Querdenker:
    Das war klar, dass Du Hertha natürlich nicht kennst. Ich schreibe es einfach mal Deiner geografischen Lage zu, dass Du vom Fussball wenig Ahnung hast. Die Weser-Hirsche haben eben negativen Einfluss bis ins Umland hinaus :mrgreen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.

Scroll to Top