Wenn es nicht so traurig wäre könnte man tatsächlich darüber lachen. Für wie dumm halten unsere Politiker eigentlich ihre Wähler? Als hätte die Bundesregierung ernsthaftes Interesse daran meinen PC virenfrei zu halten ohne hierbei einen eigennützigen Hintergedanken zu spinnen.

Das muss man sich wirklich mal auf der Zunge zergehen lassen. Der Provider scannt den Datenverkehr und wenn er Unregelmäßigkeiten feststellt wird der Nutzer auf eine Webseite umgeleitet die Hilfen zum Entfernen von Schadprogrammen anbietet. Und weil es sich ja bei dieser Idee um eine staatliche Maßnahme handelt schleust diese Seite, weil man schon mal da ist, gleich noch den Bundestrojaner und ähnliche Spionagesoftware mit auf den heimischen PC – Stasi 3.0 lässt grüßen!

Anzeige

Deswegen soll es ja gleich ein verpflichtender Virenschutz werden damit auch wirklich kein Computer durch den politischen (Spitzel-)Lappen geht. Damit der Bürger den Braten nicht riecht verpackt man das alles unter dem Begriff „Sicherheitgarantie für Kunden“ und denkt im gleichen Atemzug über Sanktionen nach, welche jenen Internetnutzern drohen, die sich weigern die Staatshilfe anzunehmen.

Was die Bundesregierung hier als Großoffensive gegen Viren betitelt ist genau genommen nichts anderes als die Pflicht an der Zwangsüberwachung von Computern „freiwillig“ teilzunehmen.

Dass ausgerechnet der Staat, dessen Politiker gerade mal wissen wie INTERNET geschrieben wird, aber keine weitergehenden Kenntnisse darüber haben sich hier wichtig machen will finde ich einfach nur einen plumpen Versuch. Wie ich das meine? Dieses Video gibt Aufschluss darüber.

In diesem Sinne

c:\> format berlin: