… der Papst spricht, und keiner hört hin. Aktuell äußerte sich das katholische Kirchenoberhaupt zum Thema Euthanasie (Sterbehilfe). Von einer Kultur des Todes ist da die Rede und Entmenschlichung. (Quelle)

Apotheker ruft der Papst zur Dienstverweigerung auf, ginge es um Sterbehilfe oder Abtreibung. Eine etwas welt- und sachfremde Sichtweise des Kirchenmannes. Kein Mensch wird in die Apotheke gehen und gezielt nach Medikamenten für die Sterbehilfe fragen. Lege ich dem Apotheker ein Rezept vor, dann hat er diesem Folge zu leisten. Die Verantwortung für die verordnete Medizin trägt letztlich der Arzt.

Eine etwas kitzelige Thematik wie ich finde. Es gibt Berichte von Intensivmedizinern die besagen, dass Papst Johannes II. auch Sterbehilfe erhalten haben soll. Anderen verbieten, was man selbst tut? Das versucht die Kirche immer und immer wieder, nicht nur bei diesem Thema!