Erst kommt ein Brief des Anwalts, in dem er mir glaubhaft machen möchte, dass er in meiner Angelegenheit seit 7 Monaten keine Zeit gefunden hat, eine Klärung herbeizuführen. Da fällt mir gleich gar nichts mehr zu ein. Hätte ich kürzlich keine Sachstandsanfrage an ihn geschickt, wer weiß wie lange er den Akt noch hätte liegen lassen. :thumbdown_tb: Dann poppte am Mittag auch noch die Erinnerungsfunktion von Outlook auf und meinte:

TÜV-Termin vereinbaren!

Anzeige

Hab ich das so eingegeben? Kann ich mich ja gleich gar nicht erinnern. :annoyed_tb: Kaum kommt man vom Spaziergang wieder heim, ist sogar noch St. Pauli im DFB-Pokal weiter gegen Leverkusen….. ne ne ne. Zum Glück war da noch der Anruf des Softwarehändlers, der mir entgegen kommt und die vom Hermes Versand mysteriös verschlampte Ware erneut zusenden will. Das nenne ich mal Service am Kunden. So kann ich diesem Samstag wenigstens auch noch etwas Gutes abgewinnen.

Anzeige

2 Kommentare
  1. Querdenker sagte:

    Lösungsvorschläge, den Samstag aufzuhellen:
    1. den Anwalt abmahnen
    2. sich ganz fest einreden: ich brauche keinen TÜV…, ich brauche….
    3. Bei Fußballergebnissen Kopfschmerztablette oder Antidepressiva einnehmen
    4. Den Händler mit einem Dankesbrief loben, kann er als Referenz verwenden ;-)

    Antworten
  2. Thomas sagte:

    Das sind gute wirklich gute Ansätze. Aber einen Anwalt abzumahnen ist so effektiv wie Rom in 2 Stunden zu besichtigen. Den TÜV einfach „ausreden“ klappt bei den uniformierten Männern bestimmt nicht. Antidepressiva brauche ich wenn dann nicht wegen der Ergebnisse, sondern wegen des genannten Vereins. Und der Dankesbrief an den Händler…. also schön, ich will ja nicht alles kritisieren :-D

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.