Ja, es ist nicht zu überhören, dass es seit heute die Silvesterkracher wieder zu kaufen gibt! Die obercoolen Jugend-Gangs schleichen schon den ganzen Tag ums Haus um spielen "Krieg"! Ich kann es zwar nicht nachvollziehen das ganze Geld zum Fenster raus zu werfen, aber bitte schön…..

Wenn man hört, dass in diesem Jahr die 100 Millionen Euro Grenze überschriftten wird in Sachen Feuerwerksartikel stelle ich mir vor, was man mit diesem Geld alles "Vernünftiges" hätte tun können.

Anzeige

Aber leider schaffen es viele nicht, einfach sachte ins Neue Jahr zu rutschen – ohne Sprengstoff! Vielleicht bin auch einfach nur zu alt….. was soll´s.

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
5 Kommentare
  1. refu sagte:

    Sollen sie doch knallen – es ist ihr Geld und letztlich ist es besser, wenn es in den Wirtschaftskreislauf kommt als wenn es irgendwo gehortet würde.

    Antworten
  2. Nils sagte:

    Seit vielen, vielen Jahren begrüße ich das Neue Jahr mit einer (echt nervigen) Trillerpfeife. Es geht doch nur darum, die bösen Geister mit Lärm zu verscheuchen. Meine Trillerpfeife verscheucht aber nicht nur Geister! :smile:

    PS: Es heißt Silvester… :wink:

    Antworten
  3. Thomas sagte:

    @Nils:
    Wegen der Schreibweise: Ich dachte mir einfach mal meine eigene Reform aus :grin: . Machen doch die „Gelehrten“ auch – mal so und mal so! Ist schon verbessert…..

    Na dann wünsche ich Dir einen guten Pfiff nächste Woche! Erschreck die Leute nicht zu sehr :wink:

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. Der Krach mit den Krachern « Das Leben usw. sagt:

    […] 28, 2007 · No Comments Kaum las ich bei Thomas im “Nicht spurlos”-Blog über Taschengeldverschleuderer, schon geht es auch hier los: Die […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.