Tierschutzorganisation Tasso

Wer ein Tier vermisst der sucht es. Zumindest tut er alles was in seiner Macht steht um es gesund wieder zu finden. Und genau hier setzt eine neue Masche von Betrügern an, zunächst wahrscheinlich ohne dass die Tierbesitzer einen Verdacht schöpfen abgezockt zu werden. Wenn es um den Erfindergeist bei der Abzocke geht ist manchen Leuten absolut nichts heilig, von Moral kann hier sowieso und generell nicht die Rede sein.

Die Tierschutzorganisation Tasso e.V. schildert im Rahmen eines Newsletters die dreiste Vorgehensweise der Abzocker die mit der Not von Tierbesitzern ein ganz mieses Spiel treiben. Dabei geht es nicht um das Tier sondern lediglich darum, dass die Tierbesitzer die Geldbörse zücken und eine „Gebühr“ bezahlen um ihr Tier wieder zu bekommen. Angeblich erfolgt der Anruf im Auftrag entweder von einem Rechtsanwalt bzw. einer Tierkliniken. Mit diesem Zusatz soll nur der wahre Hintergedanke verschleiert und Seriösität vorgespiegelt werden.

Anzeige

Der Tasso e.V Tipp

Die Tierschutzorganisation rät Tierhaltern die ein Tier vermissen und es entweder mittels Suchplakaten oder zusätzlich per Aufruf im Internet suchen dringend niemals die eigenen Kontakt- bzw. Adressdaten bekannt zu geben. Ein Betrug wie oben geschildert ist überhaupt nur dann möglich wenn Adressdaten bereitwillig veröffentlicht werden.

Wer tatsächlich solchen Betrügern „auf den Leim“ gegangen sein sollte möge sich mit der Pressestelle von Tasso e.V. zur weiteren Verfolgung in Verbindung setzen.

Tierschutzorganisation TassoRegistrierung per Chip

Der bessere und aus meiner Sicht sichere Weg Abzockern keine Chance zu geben und sein Haustier wieder zurück zu bekommen ist die Registrierung bei Tasso e.V.. Auch wir haben unseren Vierbeiner für den Fall der Fälle dort mit seiner Transponder-Nummer (Chip) registriert. Mit dieser Nummer oder ersatzweise einer Tätowierung kann das Tier eindeutig seinem rechtmäßigen Besitzer zugeordnet und zurück gegeben werden. Tasso e.V. arbeitet sehr eng mit Tierheimen und Tierärzten zusammen was die Chance wiederum erhöht das Tier zu finden.

Alle Leistungen durch Tasso e.V. sind kostenlos, die Organisation lebt von Spendengeldern. Eine solche Spende bei der Registrierung zu leisten war für uns obligatorisch weil wir der Ansicht sind, dass diese Art der Tierregistrierung sehr effektiv ist. Neben einer zweimal im Jahr erscheinenden Zeitschrift erhält man eine SOS-Marke fürs Halsband (etwas kleiner als die Steuermarke) die auf eine Registrierung bei Tasso hinweist. Suchplakate und Onlinesuche können mit Unterstützung von Tasso erstellt bzw. heruntergeladen werden.

Anzeige

Tu Dir und vorallem Deinem Haustier den Gefallen im Ernstfall von Leuten unterstützt zu werden die wissen wovon sie sprechen und registriere „Dich“ noch heute – entweder per Formular und Post oder direkt auf der Webseite von Tasso e.V..

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
2 Kommentare
    • Thomas Liedl sagte:

      Willkommen bei Nicht-spurlos. Am Bekanntheitsgrad liegt es bestimmt nicht, Tierhalter kennen Tasso schon. Manche sind vielleicht „zu bequem“ die Registrierung durchzuführen und denken der Chip alleine reicht aus. Vielleicht kann dieser Artikel ein paar weitere überzeugen ihr Tier zu registrieren.

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.