Startseite » Fussball » TSG Hoffenheim rasiert Gladbach

TSG Hoffenheim rasiert Gladbach

Die kleinen, unterschätzten, dann und wann belächelten Vereine sind es, die über sich hinaus wachsen und den vermeintlich „Großen“ das Fürchten lehren – Hoffenheim – Mönchengladbach 1.0, für die Gladbacher war nicht viel zu holen und die Hoffenheimer bleiben an der Tabellenspitze!

Bei den anderen Borussen, denen aus Dortmund ging es von Beginn an ordentlich zur Sache. Viele Unterbrechungen durch teilweise kleinlichstes Gepfeife von Herrn Fandel auf beiden Seiten. Zahlenmäßige Überlegenheit der Dortmunder nach Gelb-Rot für van Bommel in der 23. Minute. Dezimierte Mannschaften sollten aber nicht unterschätzt werden. Dortmund – Bayern 1.1.

Anzeige


Im Regen von Hamburg kam der Aufsteiger Karlsruhe erst nicht richtig Fuß fassen. Doch das leidige Thema „2. Halbzeit“ fand auch in der Heimspielpremiere seinen Fortsatz, Karlsruhe glich zum 1:1 aus. Der HSV besann sich erst zum Schluss seiner Kämpfstärke und drehte das Spiel in die richtige Richtung! Hamburg – Karlsruhe 2:1.

Schwaben sind bekanntlich sehr sparsam! Mit der Sparsamkeit mehr als genau nahm es heute der VfB Stuttgart, Sparsamkeit an der falschen Stelle! Stuttgart – Leverkusen 0:2.

Schalke wollte Wiedergutmachung an der Weser üben. Dieses Vorhaben muss zunächst auf einen anderen Spieltag verlegt werden, kurz vor Schluss der glückliche Ausgleich für die Knappen. Bremen – Schalke 1:1.

Anzeige

Nicht viel Neues aus Berlin. Hertha – Bielefeld 1:1. Der Vollständigkeit halber sei noch der Grottenkick von gestern Abend erwähnt Hannover – Cottbus 0:0. Den 2. Spieltag schließen dann morgen Bochum – Wolfsburg und Köln – Frankfurt ab.

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

HSV Abstiegsgefahr

HSV: Absteigen, Mannschaft und Vereinsführung rauswerfen

In der Saison 2013/2014 stand der HSV bereits mit mehr als einem Bein in der …

3 Kommentare

  1. Die Hoffenheimer werden – glaube ich – noch lange im ersten Drittel mitspielen. Die haben nicht nur Glück, sondern spielen auch noch richtig guten Fussball.

  2. Sie spielen guten Fussball und haben in erster Linie auch einen für Hoffenheimer Verhältnisse guten Geldgeber an ihrer Seite, durch den diese Mannschaft erst so geformt werden konnte. Darf man auch nicht vergessen.

    Kaiserslautern ist auch mal durchmarschiert, hinterher ab ganz böse abgestürzt. Wir werdens sehen…. :wink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.