Firefox 3.5.7 führte in manchen Fällen immer zum Absturz. Nach meinen Beobachtungen stürzte der Browser immer dann ab, wenn Webseite viele externe Quellen nachgeladen haben, insbesondere Dienste wie Blogverzeichnisse etc., die aus welchen Gründen auch immer sehr verzögert waren. Auch das Deaktivieren aller installierten Add-Ons beseitigte das Problem nicht, was zunächst von mir vermutet wurde.

Jetzt hab ich heute mal das Update auf FF 3.6 gefahren um eventuelle Schwächen der Version 3.5.7 zu umgehen. Die aktuelle Version des Firefox gibt es als ppa von Mozilla. Diese Paketquelle umfasst anders als die ubuntu-mozilla-daily Quelle nicht die experimentellen Versionen des Browsers sondern ausschließlich die stable-Variante. Mit nachfolgendem Befehl kann die Quelle über den Terminal in Ubuntu Karmic Koala 9.10 integriert werden (via Linux und ich):

sudo add-apt-repository ppa:mozillateam/firefox-stable

Nach dem Hinzufügen ist noch ein Update der Paketquellen erforderlich:

sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade

Firefox war nun installiert, aber lies sich nicht normal starten bzw. brach den Startvorgang ab. Diesmal lag es an den installierten Add-ons. Im abgesicherten Modus (über Terminal: firefox -safe-mode) läuft Firefox nachdem mit dem Startvorgang alle Add-ons vorläufig deaktiviert wurden. Als Problem vermute ich das deutsche Sprachpaket der Version 3.5.7. Ein aktuelles Sprachpaket für Firefox gibt es hier.

Jedenfalls funktionierte Firefox 3.6 nach Installation des neuen Sprachpakets einwandfrei, auch alle anderen Plugins mit Ausnahme von Goggles PageSpeed liefen einwandfrei.

Mein persönliches Fazit: Das Update hat sich gelohnt, der Browser läuft stabiler und spürbar schneller als die Version 3.5.7 und es kommt zu keinen Abstürzen mehr – auch nicht bei den oben bereits beschriebenen längeren Ladezeiten von externen Quellen.