Na geht doch… die Alternative zur Dropbox für Linux ist da und nennt sich UbuntuOne. Der neue Dienst wird bereitgestellt von der Firma Canonical, dem Standbein der bekannten Linuxdistribution und stellt eine 2 GB Storage kostenlos zur Verfügung, wer das 10 GB-Paket haben möchte darf dafür dann 10 US-Dollar im Monat berappen. Aber 2 GB ist auch eine ordentliche Menge die mir zu Testzwecken vollkommen ausreichen wird.

Selbstverständlich kommt auch der Client ( ubuntuone-client ) zur Verwaltung des Online-Storage aus dem Hause Ubuntu. Da aber das Projekt so brandneu ist stand er bis eben gerade in den Aktualisierungen noch nicht zur Verfügung. Die Registrierung bei UbuntuOne war ruck-zuck erledigt und nun stehe ich auf der Warteliste zur Beta-Version. Mal sehen wann sich die Jungs melden werden.

Anzeige

Sobald ich den Dienst nutzen kann werde ich auch meine Erfahrungen damit an Euch weitergeben :wink: .

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.