Wordpress

Manche Einstellung bei WordPress nimmt man bei der Installation einmal vor und denkt dann entweder gar nicht oder bestensfalls nur manchmal an sie. Hierunter fallen auf jeden Fall auch die Pingdienste unter „Einstellungen-Schreiben“. Dass hin und wieder auch Pingdienste „über den Jordan gehen“ und gar nicht mehr verfügbar sind kann durchaus auch Probleme bei der Veröffentlichung von Beiträgen verursachen – es dauert sehr lange bis die Publizierung eines Beitrages abgeschlossen ist.

Anzeige

Ich bilde da keine Ausnahme. Wann ich das letzte Mal in die Sektion „Pingdienste“ geblickt habe kann ich gar nicht mehr sagen. Es ist jedenfalls schon sehr lange her. Ein Beitrag von Officetrend zum Thema Pingdienste hat mich wieder an dieses Thema erinnert und mich mal nachsehen lassen.

Messbare Geschwindigkeitsprobleme beim Veröffentlichen von Beiträgen hatte ich zwar keine, eine Kontrolle konnte aber nicht schaden. Ich bin der Empfehlung von Officetrend gefolgt und habe meine Pingdienste wie nachfolgend angepasst. Den untersten Pingdienst (Blogtraffic) kann man nur nach Anmeldung nutzen, gefunden habe ich diesen bei Blogger-World.

  • http://rpc.pingomatic.com/
  • http://rpc.twingly.com/
  • http://rpc.weblogs.com/RPC2
  • http://rpc.bloggerei.de/ping/
  • http://www.blogtraffic.de/ping/*PERSÖNLICHE ID*

Mit dieser Liste sollte ich wieder auf einem aktuellen Stand sein.

Pingdienste – vielfach vorhanden und nur im Hintergrund tätig. Zwei Gründe warum sich einerseits die Auswahl und andererseits das Augenmerk darauf recht schwierig gestalten kann. Tipps, Tricks und Empfehlungen findet man in Bloggerkreisen in großer Anzahl.

„Weniger ist manchmal mehr“ ist immer wieder zu lesen. Gemeint ist damit die Zahl der verwendeten Pingdienste. Sicherlich wäre es dumm eine Liste mit 100 Pingdiensten einzutragen, von der dabei verloren gehenden Übersicht mal ganz zu schweigen lauert hier die Gefahr, dass der eigene Blog auf Grund der vielen abgesetzten Pings als Spamblog gewertet wird. Das möchte sicherlich niemand provozieren. Die Meinungen gehen massiv auseinander. Von „3 Pingdienste reichen völlig aus“ bis hin zu Listen mit 20 und mehr Diensten gibt es so ziemlich alles.

WordPress selbst führt nämlich auch eine Liste mit satten 25 Pingdiensten.  Hier ein richtiges Mittelmaß auszumachen fällt gerade Anfängen sicherlich angesichts der teils widersprüchlichen Aussagen nicht leicht.

Anzeige

Wieviel Pingdienste habt ihr eingetragen bzw. wann habt ihr die Liste zuletzt überprüft ob sie wie geführt noch Sinn macht (Stichwort eingestellte Dienste)?

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
23 Kommentare
  1. Fischkopp sagte:

    Wie jetzt? Du kontrollierst das nicht regelmäßig? Du bis ja Einer… *gg*

    Mal zum Abgleichen, das sind meine relativ aktuellen:

    Im Prinzip völlig ausreichend, die ausländischen habe ich rausgeschmissen, mein Blog ist nicht so international… ;-)

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Hans: Lass sie doch rennen, dass packt Deine Seite locker :wink: .

      @Fischkopp: Hm, arbeitet der Yahoo-Pingdienst eigentlich noch? Hab da auch schon anderes gehört.

      Antworten
    • Thomas sagte:

      @Alex: Willkommen bei Nicht spurlos. Ich bezweifle nicht, dass Du diese 4 Pingdienste als „völlig ausreichend“ bezeichnest, doch es bestätigt mich eben in meiner Meinung, dass hier einfach zu viele Informationen existieren. Der eine empfiehlt 10 und mehr Dienste zu nutzen und der andere wieder sogar nur einen einzigen Dienst. Ein konkrete Aussage von WordPress wäre hier sicherlich hilfreich. Vor allem auch dahingehend, wie die Dienste untereinander verstrickt sind!

      @Marc: Gute Frage…!

      Antworten
  2. Alex sagte:

    Also meine Topliste was Pingdienste anbelangt, fand ich mal bei Matthias vom meinungs-blog.
    Soll ich mal danach suchen und dir sie schicken oder begibst dich selbst auf die Suche – bei Interesse?
    Ist jedenfalls ein interessantes Thema und ja… man vernaschlässigt leider so einiges im großen Dschungel WordPress! :D
    Beste Grüße in den Norden,
    Alex

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Alex: Guter Tipp, hab ich auch gleich mal nachgeschlagen. Das ist natürlich wieder eine Mega-Liste die Matthias da veröffentlicht hat. Hier taucht dann wieder die Frage auf wie „welche Dienste sind zusammen verknüpft“ hinsichtlich der Gefahr als Spammer wegen der Mehrfachpings deklariert zu werden. Vielleicht meldet sich Matthias ja auch noch zu Wort, mal sehen…

      Antworten
  3. Alex sagte:

    Hi Thomas

    Also ich benutze die Liste seit Jahren, Matthias und andere sicherlich auch und ich denke, dass wir noch nicht als Spammer gebrandmarkt wurden! ;)

    Angenehmen Abend, Alex

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Uwe: Den Wordblog habe ich natürlich auch drin, das gehört ja fast „zum guten Ton“. :mrgreen: . Beim Bloggernetz weiß ich nicht so recht ob das irgendwas bewirkt bzw. ob die nicht von anderer Seite schon den Ping mitbekommen. Wie gesagt, das müsste man mal wissen wie wer mit wem gekoppelt ist.

      Antworten
  4. Uwe sagte:

    Thomas, Wordblog ist ja bestimmt schon „old school“, bestens bekannt unter den 5jährigen und älteren Bloggern :mrgreen:

    Beim Bloggernetz muss man sich – meine ich zumindest – vorher einmal manuell eintragen, damit die Pings ordentlich verarbeitet werden

    Antworten
  5. Tilo sagte:

    Vielen Dank für die Liste. War gerade auf der Suche nach neuen Ping Diensten da bin ich via Google hier gelandet. Ich hatte immer nur einen Dienst eingetragen, wollte jetzt aber mal aufstocken. Ich glaube ich nehme auch mal über 20 Stück. Wenn das WordPress schon so vorgibt, dann kann das doch eigentlich nicht als Spam gewertet werden :mrgreen:

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Tilo: Willkommen bei Nicht spurlos. Wann was als Spam gewertet wird ist nur schwer zu beurteilen. Klar, wenn WordPress die Liste so stellt kann man davon ausgehen dass es „richtig“ ist. Ich weiß ich wiederhole mich jetzt… es fehlt nach wie vor eine definitive Aussage darüber wie die Dienst untereinander verknüpft sind. Ohne diese Aussage halte ich jede zu lange Liste für bedenklich… was auch immer als lang gesehen werden mag.

      Antworten
  6. mho codus sagte:

    salut,

    neu noch aber ich freu mich dennoch über pings. mir fällt auch gerade meine nachlässige doku auf … daher hier der rpc link.

    rpc:response2.me/rpc

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.