diagramm

Drei Experten – drei Meinungen, zehn  Experten – zehn  Meinungen. Je mehr Meinungen zu einem Sachverhalt zusammen geworfen werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein tatsächlicher Treffer darunter ist. Und diese Meinung krönt dann den wahren Experten unter den Experten. Und das ist nicht nur bei der aktuellen Coronakrise so, auch wenn es hier genau um diese gehen soll.

Virologen als die Könige des Landes

„Du sollst keinen anderen Virologen neben mir haben“ – so oder so ähnlich könnte eine Aussagen unter den vermeintlichen Experten sein. Jeder einzelne pocht auf seine Meinung und begründet diese auch entsprechend. Verständlich aus der Sicht des einzelnen Experten, doch wenn jeder etwas anderes als „die Wahrheit“ auserkoren hat, was dann? Blöd für den, der diese Experten mit seinem Problem involviert hat. Konkret ist das hier die Bundesregierung und die Herren Kekulé, Drosten und Streeck – jeder seines Zeichens einer der obenen „Virengurus“ im Lande. Deren Aussagen zählen, Widerspruch ist nicht geduldet. Dumm nur, wenn wie gesagt jeder zwar am selben Strick, jeder aber in eine ganz andere Richtung zerrt!

Werbung

Der Ministerpräsident von NRW Laschet ist jetzt nicht unbedingt mein Freund. Aber er hat zumindest den „Ars.. in der Hose“ mal zu sagen „Stopp Freunde, jetzt ist mal Schluss mit lustig“. Er zweifelt schlichtweg die Aussagen aller drei Herren an und dafür gebührt ihm Anerkennung wie ich finde. Wie viel Vertrauen sollte man in diese drei Virologen tatsächlich setzen? Endlich mal jemand der ausspricht was viele schon lange denken.

Es ist Zeit den selbsternannten Königen Deutschlands das Zepter mal aus der Hand zu schlagen. Denn eines schaffen Streeck, Dorsten und Kekulé in jedem Fall – sie schaffen eine enorme Verunsicherung unter der Bevölkerung was denn nun wirklich Fakt und sinnvoll ist. So jedenfalls bringen wir die Pandemie weder zur Verlangsamung noch zum kompletten Stillstand. Soll doch bitte jeder dieser „Allwissenden“ einfach mal zugeben, dass er im Grunde nichts weiß weil es sich um eine völlig neue Art von Virenstämmen handelt, deren längerfristiges Verhalten gar nicht erforscht sein kann.

An der passenden Stelle einfach mal zu sagen „ich weiß es nicht“ ist erheblich weniger schlimm als laufend neue Theorien, Marschrouten und Empfehlungen an den Tag zu legen. Das gilt gerade auch für die sogenannten Experten. Niemand kann alles wissen, berechnen und vorhersagen, auch die Herren Streeck, Dorsten und Kekulé samt ihrer ganzen Titel nicht!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.

Scroll to Top