Ich schreibe es mal der Karnevalszeit zu, dass unser Herr Vizekanzler derzeit als brandstiftender Keiler durch die Gegend posaunt. Nach seinen Vergleichen Deutschlands mit dem römischen Reich und schlägt er weiter unermüdlich auf die Sozialtrommel und fordert nun sogar eine Generaldebatte im Bundestag.

Dass Hartz IV Empfänger mehr in der Tasche haben als jemand der arbeiten geht zeigt doch nur, dass es genügend Unternehmen gibt die saumäßige Niedriglöhne zahlen. Und keiner unserer Regierung schreitet gegen diese Tatsache ein, unternimmt etwas und verhindert, dass die Großen immer fetter zu Lasten der Kleinen werden. Hier wird auch von Herrn Westerwelle brav zugeschaut.

In einem seiner Interviews plädierte er, dass die Bevölkerung die Wahrheit erfahren muss. Richtig, stimme ich vollkommen zu. Die Wahrheit ist, dass es in Deutschland nie wieder eine Anzahl von Arbeitsplätzen geben wird, dass alle in Lohn und Brot stehen werden. Gründe für den Arbeitsplatzschwund gibt es viele, nicht zuletzt auch der unaufhaltsame technische Fortschritt. Bloß diese Wahrheit gibt keiner dieser Volksvertreterbagage in Berlin zu und der Vize schon gar nicht.

Westerwelles Gehabe ist nur der klägliche Versuch einer Vorwärtsflucht, weil die Felle der FDP schneller davon schwimmen als Westerwelle überhaupt rudern kann. Den Abwärtstrend seiner Partei wird er so wohl nie aufhalten können und spätestens die Wahlen in NRW im Mai werden unter dem Strich das Ergebnis seiner Brandschatzerei an den Tag bringen. Westerwelle hätte seinen Höhenflug nutzen können, hätte er denn erkannt, dass die Wähler eine Trendwende herbeiführen wollten. Diese Chance hat er vergeigt, eine zweite gibt es nicht mehr!

Aber ein fader Beigeschmack bleibt selbst wenn Westerwelle weg ist. Die Vizekanzlerschaft hat ihn bei seinen Pensionsansprüchen sehr weit nach vorne katapultiert. Mit gesicherten und vollen Taschen lässt es sich leicht auf jene wettern, die in unserer Gesellschaft erst gar keine Chance mehr haben (werden).

Deppen der Nation, ja das sind wir wirklich. Das sind wir deswegen, weil wir diesem munteren Polittreiben einfach zuschauen, uns ein X für ein U vormachen lassen und auf geschickte Ablenkungsmanöver aus Berlin hereinfallen. Jeder Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht – die Risse sind längst vorhanden.