Einen Straßennamen inklusive einer Hausnummer, das sind klare Angaben mit denen man etwas anfangen kann. Ich kann nur auf den Tod nicht ausstehen, wenn man Ortsangaben vorgesetzt bekommt die dann lauten

da wo früher mal der Friseur war gehts links rein, nach einem guten Stück kommt ein Haus mit nem gelben Zaun, von da aus sind es nur noch ein paar Meter auf der rechten Seite. Weißt schon, da wo früher die Freundin von Freddy gewohnt hat…

Wo mal der Friseur war….. gelber Zaun….. Freundin von Freddy :roll: . Wie wär es denn mit dem Haubentaucherweg 23*, da weiß ich wenigstens wo ich hinkommen soll. Ist das denn wirklich sooo schwer, mann. Das musste jetzt mal gesagt werden, jetzt gehts mir auch gleich wieder besser :mrgreen: .

Anzeige

Anzeige

*frei erfundene Adresse

4 Kommentare
  1. Gilly
    Gilly sagte:

    Hihi, das kenne ich. Neulich beschrieb mir ein Kunde, dass ich aus dem Bahnhof rausgehen soll, dann nach links laufen soll, bis zu einem blauen Haus und dort rechts abbiegen. Nach 10 Minuten Marsch habe ich ihn angerufen und nach der genauen Adresse gefragt.

    Es stellte sich dann auch heraus, dass das blaue Haus gerade frisch gestrichen wurde und nun weiß war.

    Zukünftig frage ich direkt nach der Anschrift :)

    Antworten
  2. Thomas
    Thomas sagte:

    @Gilly: Exakt das meine ich… wehe wenn einer dieser Orientierungspunkte nicht mehr existiert oder anders ist als der „Auftraggeber“ es in Erinnerung hat.

    Eine genaue Adresse ist das einzig wahre, auch wenn ich manchmal „komisch“ angsehen werde, wenn ich auf diese vehement bestehe!

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.