Sozusagen ein Last-Minute-Stöckchen das hier noch rausgeblasen wird… aber was solls, alles ist soweit erledigt und da kann man sich ja nochmals der Tastatur widmen.  Bei Sari habe ich das Weihnachtsstöckchen gefunden das ursprünglich von Consuela stammt.

Anzeige

Wo und wie wirst Du dieses Jahr Weihnachten feiern?

Man nehme ein wenig Tradition, ein bisschen Ruhe und die Gelassenheit die in den zurückliegenden Tagen doch etwas gelitten hat – und schon hat man das fast perfekte Weihnachtsfest. Stattfinden wird das alles wie immer in den eigenen vier Wänden, das ist mir und meiner besseren Hälfte am allerliebsten.

Wer wird dabei sein?

Meine Frau, Sohnemann 2.0, unser Hund und ich. Sohn 1.0 kurvt auf den Strecken der Deutschen Bahn durch die Gegend, für ihn findet Weihnachten bedingt durch den Dienstplan nur in kleinen Etappen statt wenn er mal zum Schlafen hier ist. Meine Mutter können wir aus gesundheitlichen Gründen nicht in den dritten Stock schaffen, ihr werden wir am späteren Nachmittag einen Besuch abstatten.  Man kann eben leider nicht alles haben.

Was ist geplant?

Traditionsessen, sprich Ente mit Rotkohl und Klöse. Allerdings nicht vom Lieferdienst, was ja Mode geworden ist sondern in Eigenproduktion. Danach werden wir die Kartoffelschalen verteilen, für Geschenke war keiner artig genug :cool: . Und dann… dann lassen wir den Abend ganz ruhig angehen.

Was ziehst Du an?

Nun, diese Frage kann nur einer weiblichen Idee entsprungen sein. Um Gottes Willen….. wir haben Weihnachten, ein Familienfest und nicht das Casting zu  Germanys Top-Model. Wir sind ganz unter uns und da kleiden wir uns in erster Linie bequem. Nützt ja keinem was wenn einem die Ente die Luft abdrückt nur weil alle meinen mit Schlips und Kragen am Tisch sitzen zu müssen. Ne ne ne.

Was gibt es zu essen?

Ups, da war ich schneller. Diese Frage hatte ich ja schon beantwortet. Am 1. Feiertag gibt es Rouladen, ganz nach Familientradition und Rezept. Zum zweiten Feiertag kommt der Schwager mit Frau und Kind. Und die – man höre und staune – haben sich schlichtweg Würstchen und Kartoffelsalat gewünscht. Ganz nach dem Motto – nur keinen Stress hier. So lieb ich das.

Auf was freust Du Dich besonders?

Ganz ehrlich? Auf den 27.12.2011, denn dann ist alles vorbei und es läuft wieder halbwegs normal. Weihnachten hat weder bei mir noch bei meiner Frau den Stellenwert von früher, alles hat sich verändert. Wie ein bekannter Elektronikmarkt in der Werbung schon sagt „Weihnachten wird unter dem Baum entschieden“. Und da ist was dran. Man feiert weil man eben feiern „muss“… was denken sonst die anderen?

xmasGeschenke kann ich das ganze Jahr über machen, da braucht es nun wirklich keinen 24. Dezember. Viel wichtiger sind uns Zusammenhalt in der Familie und Gesundheit. Den ganzen Kommerz um Weihnachten können wir langsam nicht mehr ab. Weihnachtsmänner schon im September usw. – das ist nicht mehr unser Ding. Die Kinders sind groß, also was solls? Für 2012 haben wir uns vorgenommen „nicht mehr mitzuspielen“, kein Stress, keine Kosten und einfach nur Ruhe. Was für schöne Weihnachten müssten das sein.

Habt ihr Weihnachtstraditionen?

Das oben genannte Menu ja. Sonst nicht wirklich. Oder doch? Die Hektik im Vorfeld ist irgendwie schon zu einer Art Tradition geworden.

Einen Weiterwurf des Stöckchens schenke ich mir. Erstens fängt es höchstwahrscheinlich sowieso keiner mehr und zweitens will ich ja keinen unter Stress setzen :wink: . Wer es klauen will nur zu… vielleicht gibt es ja noch einen Last-Minute-Blogger… neben mir :cool: .

Anzeige

In diesem Sinne, nochmals schöne Weihnachten und ein paar ruhige Tage!

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.