männertag

Es gibt so viele „Welttage“ über das ganze Jahr hinweg, für allen möglichen „Klim-Bim“ und wenn es ihn schon gibt sollte man ihn zumindest auch mal kurz erwähnen – den heutigen Weltmännertag. Der nächste Einkauf im Supermarkt, die nächste Tankfüllung für den fahrbaren Untersatz werden dadurch zwar nicht rabattiert und rote Rosen werden sicher auch nicht verteilt aber macht ja nichts. Dafür hat ihn Michael Gorbatschow vor 20 Jahren auch bestimmt nicht ins leben gerufen. Dass er es gewesen ist wusste ich auch nicht. Sein Beweggrund war seinerzeit, mit diesem Weltmännertag die Verantwortung für die eigene Gesundheit der Männer zu stärken, auf diese aufmerksam zu machen. Ein klarer Wink in Richtung von Vorsorgeuntersuchungen etc. – also eher wieder etwas für die etwas gesetzteren Jahrgänge unter uns.

In der Tat geht das männliche Geschlecht zu größeren Teil als das bei den Frauen der Fall ist leichtfertiger mit seiner Gesundheit um. Vieles läuft ein bisschen auf der Basis, „ich bin ein Mann, ich brauch das nicht“ wenn es eben gerade um die besagten Vorsorgeuntersuchungen geht. Ein gewisser Teil ist wohl von Scham betroffen, ein anderer wiederum von Angst was da auf einen zu kommt. Sicherlich gibt es fr die eine der andere Untersuchung schönere und auch angenehmere „Ersatzveranstaltungen“, das steht ganz sicher außer Zweifel. Aber Mann sollte hier nicht das Ziel bzw. den Grund für die Prozedur aus den Augen verlieren. Nichts ist aus meiner ganz persönlichen Sicht schlimmer als wenn man eines Tages gesagt bekommt, „da wenn sie mal früher gekommen wären…..“!

Werbung

Männer sind nicht völlig unverwundbar auch wenn sich das manches Exemplar gerne so (zum Schein) in der Öffentlichkeit präsentiert. Na dann, einen angenehmen Weltmännertag wünsche ich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.

Scroll to Top