Anzeige der Auslastung im Dashboard
Anzeige der Auslastung im Dashboard

Klar, dass sich WordPress von mal zu mal weiter aufbläst und an der Ressourcen des Systems nagt. Mehr Leistung verlangt auch ordentlich Schub.

Über den Beitrag von Frank bin ich auf das Plugin WP-Memory-Usage gestossen und hab auch gleichzeitig die Speicherbegrenzung mit 128 MB etwas „angepasst“.

Werbung

Und siehe da, WordPress kann ja doch ein bisschen schneller laufen. Denn trotz Vorankündigung, dass sich an der Geschwindigkeit etwas getan haben soll, habe ich davon vor meiner Anpassung in der wp-config.php absolut nichts bemerkt.

Mein Mut gleich auf 128 MB Speicher zu gehen gab keinen Fehler zurück, All-inkl. scheint also nichts dagegen zu haben. Und ein bisschen mehr Dampf im Kessel zu haben kann nicht schaden.

5 Kommentare zu „WP Motortuning“

  1. Pingback: TBDTTT

    1. Kannst ja mal anklopfen, was die dazu für eine Meinung haben. Denke aber, wenn es nicht gehen würde hätte dieser Blog hier schon „gekotzt“.

  2. Muss ich auch mal testen, denn es hat sich nicths getan an der geschwindigkeit. Vll auch mal dampf machen via all-inkl mit denen ich nun schon lange zufrieden bin, seit dem ich da bin ?

    Die Software macht die Geschwindigkeit solange allinkl es zulässt.

  3. Guter Tipp, danke – hab’s gleich umgesetzt und es auch mit 128 MB getestet – keine Probleme.
    Allerdings ist die Geschwindigkeit des Seitenaufbaus bei mir immer recht unterschiedlich, wodurch ich ad hoc keine Steigerung der Performance verzeichnen kann (muß das mal zu Hochlast-Zeiten testen…)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.

Scroll to Top