Startseite » Internet » Bloggerwelt » Wünsch Dir was

Wünsch Dir was

Einen Blog zu betreiben ohne das er irgendwie wahrgenommmen, also gelesen wird macht wenig bis gar keinen Spaß. Das ist nichts Neues, das wissen wir alle. Leser gehören zu einem Blog wie das Salz in die Suppe. Der richtige Umgang mit den Lesern ist ein ganz wichtiger Punkt den man nicht außer Acht lassen sollte. Aber wie es ihm Leben eben so ist, es gibt immer „solche und solche“ Leser.

Anzeige

Nicht alle Blogbesucher haben Interesse an einer Diskussion und konzentrieren sich lieber darauf Zoff zu machen. Gründe dafür gibt es einige – einer der meisten jedoch ist die Meinungsverschiedenheit. Via gesichtet.net bin ich nun auf so einen typischen Fall von Meinungsverschiedenheit gestoßen der sich kürzlich bei der Zeitzeugin zugetragen hat. Anlass für den Ärger – inklusive einer Wortwahl aus der Gosse – war die Kritik aus der Leserschaft der Zeitzeugin an den Themen über die geschrieben wird.

Sascha fragt sich hier also ganz zu recht, „wieviel Einfluss darf ein Leser auf einen Blog haben„.

Meine oberste Meinung dazu: Mein Blog ist mein Wohnzimmer und dieses richte ich mir ein wie ich möchte!  Soll nichts anderes bedeuten als, ich betreibe meinen Blog als Hobby und schreibe über die Themen die mir persönlich wichtig und interessant bzw. berichtenswert erscheinen. Dies können kritische Berichte, lustige oder auch ganz persönliche Beiträge sein, eben ganz so wie ich persönlich es für richtig halte.

Jedem Leser kann man nicht gerecht werden, zumindest nicht immer. Natürlich achte ich auch darauf was meine Leser gerne vorfinden und was wiederum weniger. Das klappt jedoch mal mehr und mal weniger, verbiegen lasse ich mich jedoch zu keiner Zeit.  Alles andere würde in die Richtung „sich nach dem Wind richten“ gehen und das geht meines Erachtens gar nicht.

Wer nicht gerade einen reinen Themenblog betreibt wird immer wieder mal auf andere Wege sprich Themen stoßen über die er schreibt. Natürlich auch auf die Gefahr hin, dass deswegen dann Leser dem Blog fernbleiben. Keineswegs kann es jedoch sein, dass sich ein Blogbetreiber von einigen wenigen Lesern vorschreiben lassen muss was er zu tun und zu lassen hat, wenn der Tonfall dabei nicht stimmt.

Offen für Kritik von Lesern

Ich lese in vielen Blogs mit, manchmal auch ohne dort zu kommentieren. Wenn ich zu einem Thema nicht zu sagen habe oder dieses mir nicht gefällt halte ich mich einfach raus. Niemals würde ich allerdings auf die Idee kommen den Blogbetreiber mit beleidigenden Kommentare zu kritisieren. Dies steht mir als Besucher definitiv nicht zu.

Kritik ist natürlich auch etwas das mit zum „Geschäft“ gehört. Für berechtigte Kritik bin ich jederzeit offen. Ich vertrete die Ansicht, dass man über alles reden kann. Und über einen konstruktiven Hinweis aus der Leserschaft freue ich mich immer. Die Netiquette sollte natürlich schon noch gewahrt sein. Wünsche von Leser über was sie hier lesen möchten habe ich bisher noch nie bekommen, darauf eingehen würde ich natürlich im Rahmen meiner Möglichkeiten schon.

Es ist ein ziemlich großer Spagat den man bewältigen muss um für eine Rundumzufriedenheit im Blog zu sorgen. Nicht jeder Blogbetreiber schafft diesen und hierbei muss auch nicht stets das Wollen eine Rolle spielen. Wenn ich nicht weiß was die Leserschaft geändert haben möchte ist es schwierig dies zu vollziehen. Mein Fazit also: Nur Redenden kann geholfen werden. Und eine gemeinsame Linie lässt sich meistens finden… irgendwie.

Anzeige

Gemeinsam (Blogbetreiber und Leserschaft) einen Blog zu führen ist nicht einfach und teilweise auch gar nicht möglich. Muss auch gar nicht im Vollpaket sein. Ein gutes Zusammenspiel zwischen beiden Parteien ist m.E. ein ganz wichtiger Punkt für ein langlebiges Blogprojekt – und dazu zählt eben auch die Offenheit für Kritik und Wünsche.

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

Adventskalender 2. Söckchen

Blog Adventskalender 2013 – 2.Söckchen

Der diesjährige Blog-Adventskalender des OffenenBlogs feiert sein fünfjähriges Bestehen und ich freue mich auch in …

16 Kommentare

  1. Dem kann ich nicht mehr viel hinzufügen! Word!

  2. Wobei ich glaube, dass auch Themenblogs mit solchen Problemen zu tun haben – vielleicht auf einer etwas anderen Ebene. Jedenfalls sind in einigen Themenblogs, in denen ich mehr oder weniger regelmäßig mitlese, in letzter Zeit auch immer wieder mal Kommentare aufgetaucht, in denen sich manche Leser -meist eher unfreundlich- darüber ärgerten, dass das jeweilige Artikelthema nicht der Ausrichtung des Blogs entspräche, oder der Artikel zwar zum Themenspektrum gehöre, aber vom Niveau nicht passen würde, oder nur noch Artikel aus einer bestimmten Sparte des Blog-Themas veröffentlicht würden etc.

    So gesehen muss sich scheinbar jeder Blogger, der über eine etwas größere Leserschaft verfügt, früher oder später mit diesem Thema herumärgern. Das macht die Sache allerdings letztlich natürlich auch nicht besser :(

    • @Jens: Gut zu wissen :cool: .

      @Sascha: Einen Ausschluss wird es wahrscheinlich für keinen Blog geben, egal welcher Art er auch sein mag. Gut, ein Themenblog kann natürlich auch mal an Grenzen stoßen, weil eben derzeit alles gesagt ist und deswegen der Nachschub fehlt… stimmt auch wieder. Je bekannter desto größer eben die „Fallen“ die aufgestellt sind… oder werden? Das Beste daraus machen, mehr kann man da nicht sagen. Und Meckerer gibt es immer und überall :wink: .

  3. Hallo zusammen!

    Ist das toll, wenn man sich einer Meinung ist. ;-)

    @Thomas: Ich kann dir da eigentlich nur zustimmen! Ein Blog lebt nicht nur durch seine Artikel, sondern kann nur in Gemeinschaft mit den Lesern existieren. Mein Castle ist zwar eher klein mit relativ wenigen Besuchern, aber ganz ohne diese geht es einfach nicht.

    @Sascha: Da werde ich jetzt nicht ausführlich hier schreiben, das habe ich ja auf GESICHTET.net schon getan! :mrgreen:

    @Jens: Bin etwas erstaunt, daß du zu rad-ab.com (gefällt mir übrigens sehr gut!) verlinkst und nicht zu deinem anderen Blog. Aber so hat eben jeder seine Möglichkeiten! :cool:

    Grüße aus den finsteren Kammern von TmoWizard’s Castle

    Mike, TmoWizard

  4. Hey Thomas

    Absolut richtig was du schreibst. Es ist dein Wohnzimmer und vor allem und an erster Stelle musst du dich hier wohlfühlen.
    Aber sei dir sicher, auch Leser fühlen sich hier wohl. Ich bin einer davon. :)
    Doch wie man mit Lesern umgehen soll, ob Sie im Mittelpunkt des Blogs stehen sollten, das ist immer Blog-abhängig. Bei mir ist es ja eine offene Plattform und somit läuft gerade jetzt sogar noch eine Umfrage, was die Leser sich für das Jahr 2012 wünschen und ich passe es demnach an. Macht mir Spaß und der Leser hat Mitspracherecht.
    Aber wie gesagt, das ist eben das „offene“ an meinem Blog und etwas anderes zu einem „eigenen Wohnzimmer“. :)
    So wie du aber fährst finde ich absolut gut. Daher weiter so.
    Und da der Artikel hier „Wünsch dir was“ heißt, wollte ich dich um das Plugin oder Script bitten, mit dem man Twitter und Google+ eingrauen kann mit dem 2.-Klick. DANKE! :D

    Angenehmen Mittwoch und weiter so, Alex

    • @Alex: Danke für Deine Bestätigung :yes: Um Dir Deinen „Wunsch“ zu erfüllen kam ich leider etwas zu spät. TmoWizard hat aber genau die Antwort geschrieben, die auch ich Dir mitgeteilt hätte. Das Plugin ist sehr empfehlenswert und hier im Einsatz. Ein wenig mit CSS anpassen, und läuft!

      @TmoWizard: Danke fürs in die Bresche springen :wink: .

  5. Hi Thomas

    Was das 2-Klick angeht, habe ich mich nun bei Heise schlau gemacht. Leider gar nicht so einfach wie ich anfangs dachte.
    Plugin heruntergeladen, installiert… fertig? Nee, leider nicht! :)
    Mal schaun ob ich die Zeit und Muße finde dran zu basteln.
    Danke jedenfalls dass du mich mit deinem 2-Klick drauf gebracht hast!
    Angenehmen Mittwoch,

    Alex

  6. Hallo Alex!

    Für 2-Klick-Buttons empfehle ich dir das das Plugin von H.-P. Pfeufer, sehr einfach aufgebaut und funktioniert ohne Probleme:

    http://blog.ppfeufer.de/wordpress-plugin-2-click-social-media-buttons/

    Das Zeug von heise.de hat mir nur Ärger eingebracht und zum Schluß den ganzen Blog abgeschoßen! :shock:

    Grüße aus Augsburg

    Mike, TmoWizard

  7. Hi TmoWizard

    Danke für deinen Tipp, dann werde ich das demnächst mal angehen. :)

    Grüße nach Augsburg,

    Alex

  8. Hallo,
    ohne die Leser ist man doch selbst nichts wert, da kann man doch gleich ein Papier nehmen und alles aufschreiben. Mit meinem Blog versuche ich einen Teil zum Internet beizutragen, und wenn das ein oder andere Kommentar kommt, freue ich mich.

    Zu sagen man schreibt nur für sich, ist doch echt gelogen.

    Grüße,
    Alex

  9. Hallöchen!

    Sorry, daß ich hier nach so langer Zeit nochmal was schreibe.

    @Thomas: Leider bekam ich keine weitere Benachrichtigung über neue Antworten, keine Ahnung warum! Eigentlich hat das bis jetzt immer geklappt. :evil:

    Für das „In die Bresche springen“: H.-P. Pfeufer und Sergej Müller haben wohl die besten WordPress-Plugins, die ich kenne. Sie sind bei mir auch beide mit jeweils 3 Plugins vertreten, was bisher noch kein anderer Plugin-Autor auf meinem Blog geschafft hat! :yes:

    Ach ja, wie geht das eigentlich mit den Smilies? Ich hab nämlich so ungefähr 700 Stück und finde es irgendwie sehr umständlich, wenn ich dir über HTML oder so von Hand einfügen muß! Ich würde die gerne meinen Lesern zur Verfügung stellen, nur weiß ich nicht wie. :shock:

    Und noch was: Wie ich gerade sehe funktionieren jetzt endlich meine Pingbacks, nach dem ich wieder mal ein wenig herum gebastelt habe! :jubel:

    @Alex bzw. @zabang_de: Stimmt! Ohne Leser kann ich auch gleich ein einfaches Tagebuch schreiben, so mit Füller, Kugelschreiber und Filzstiften oder so…

    Dein letzter Satz passt da sogar sehr gut, für mich selbst würde ich wohl kaum meine Tutorials schreiben! :roll:

    Grüße nun aus TmoWizard’s Castle

    Mike, TmoWizard

  10. ich finde es OBERlächerlich, wenn Leute sich anmaßen, eine Blog Betreiber Themen quasi vorzuschreiben. Wenn der Blogger fragt, was die Leute gerne sehen würden, ist das was anderes. Aber ansonsten soll doch bitte jeder authentisch bleiben und nur das schreiben, was ihn oder sie auch wirklich bewegt. Alles andere ist doch quatsch und verwässert doch nur den Persönlichkeitsspiegel, der jeder Blog ja auch irgendwie ist. Ich schreibe beispielsweise häufig über trashige Fantasythemen, die nicht jedem schmecken. So what? Die Leute, die es interessiert kommen wieder und kommentieren auch hin und wieder. Ich sage nur „law of attraction“! Indem ich mir selbst treu bleibe, ziehe ich auch nur die Leute an, die am besten zu meiner Weltsicht und meinem Humor passen. So und nicht anders soll es sein ;-)

    • @Nerd Wiki: Willkommen bei Nicht spurlos. „So und nicht anders soll es sein“… geb ich Dir recht. Vom Gegenteil wird man leider immer wieder überrascht. Letztlich hat es der Blogbetreiber selbst in der Hand wie er damit umgeht, ob er es sich zu Herzen nimmt und sich ärgert oder ob er es einfach abhakt. Zu letzteren gehöre ich. Glücklicherweise tauchen hier solche „Trolle“ nicht häufig auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.