Keine Sorge… muss ich nicht antreten, da ich ersatzweise altes Window-Color entfernen darf. Eine Tätigkeit, bei der ich mir vorkomme, als hätte ich einen Mehrfachmord gegangen und nun büßen muss :shock: .

Grün – eigentlich alles andere als meine Farbe – lässt sich im Vergleich zu allen anderen Colorierungen noch ganz gut beseitigen. Ist zwar auch schon geschmeichelt, aber wenn ich da an die transparenten Flächen denke bekomme ich den Angstschweis auf meine Stirn. Da gelten quadratmillimetergroße Stückchen bereits als der Sensationserfolg schlechthin!

Und der Tipp mit dem Fön kann man auch vergessen. Jedenfalls für der ganze Glibber zwar weich, das war es dann aber auch schon gewesen. Das Zeug zieht sich schlimmer wie ein Maul voll Kaugummi. Von wegen da geht es besser ab….. sobald der Kram nur etwas abkühlt klebt er noch 10 mal besser als vor der Wärmeattake :roll: . Selbst das inzwischen „liebgewonnene Grün“ entwickelt sich dann zum regelrechten Hassobjekt.

Oh Mann, dem Erfinder dieses Mistes wünsche ich alles nur nichts Gutes. Und würde ich meiner Frau damit nicht einen Gefallen erweisen, würde ich wirklich lieber 5 Jahre in den Knast – in eine Zelle mit Window-Color. Nur den Humor nicht verlieren :wink: .

[update] 06.06.2009: Jetzt mal ohne Humor im Nacken. Was wirklich speziell für die hartnäckigen Stellen hilft ist handelsüblicher Fensterreiniger (Fensterklar) ohne Alkohol under sonstiges. Ein paarmal einsprühen und einwirken lassen und schon geht es um ein bedeutendes Stück besser voran. Am oberen Rand etwas anlösen, den Festenreiniger reinlaufen lassen, damit er sich „voranarbeiten“ kann. Mir hats geholfen.