Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen werbenden Artikel.

Bahnfahren und Fussball – eine wirklich zueinander passende Kombination, die es schon sehr lange gibt. Das Transportmittel Nummer 1 für Fussballanhänger, um bei den Spielen ihrer Vereine teilzunehmen ist seit je her die Eisenbahn. Ich selbst habe zu meiner „aktiven Fanzeit“ so manchen Kilometer per Bahn zurückgelegt – und das nicht nur innerdeutsch, sondern europaweit. Bahnfahren und Fussball, das ist eine – wenn man so möchte – inoffizielle Kooperation mit sehr langer Tradition.

Hertha BSC und die Bahn sind wie für einander gemacht

Der Berliner Bundesligist Hertha BSC und die Deutsche Bahn AG gehen schon seit dem Jahr 2006 als Werbepartner (Exclusiv-Partner) quasi Hand in Hand. Den Weg ins Berliner Olympiastadion legen auch die meisten Besucher mit der S-Bahn zurück. Und was so mancher Nicht-Berliner vielleicht gar nicht weiß, die „Geburtsstätte“ der Hertha liegt am Bahnhof Gesundbrunnen, also auch wieder bahnnah. Hertha BSC und die Bahn, das passt einfach. Zwölf Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit belegen dies genauso eindrucksvoll wie auch die neuerliche Verlängerung um zwei Jahre.

In Sachen der Mobilität der Fans um zu Auswärtsspielen ihres Vereins zu gelangen dient diese Partnerschaft ebenfalls und stellt eine bedeutende Säule dar, nicht zuletzt auch im Hinblick auf den Umweltschutz. Jeder Fan, der mit der Bahn zu Spielen anreist, vermindert die CO₂-Emission und fördert somit den Umweltschutz.

Ein besonderes Augenmerk legte die Bahn auch auf die wichtige Nachwuchsförderung des Vereins sowie im allgemeinen Breitensport (Schule, Olympia um nur die wichtigsten zu benennen) und unterstützte diese in der Vergangenheit schon mit großer Nachhaltigkeit. Die deutsche Bahn kommt hier auch einer gesellschaftlichen Verpflichtung nach. Auf der Festwoche anlässlich der 125-Jahr-Feier von Hertha BSC Berlin wurde die bereits erwähnte Wiege des Vereins am Bahnhof Gesundbrunnen besonders herausgestellt und sogar eine „eigene S-Bahn“ wurde auf die Schiene gebracht, welche bis Ende letzten Jahres im Einsatz war.

Bezeichnet man nun die Deutsche Bahn und Hertha BSC als ein Aushängeschild, so ist dies ganz sicher nicht übertrieben. Von dieser exklusiven Partnerschaft profitieren beide Vertragspartner, die Gesellschaft und unter dem Strich auch unsere Umwelt. Partnerschaften wie diese sind es, die den Fussball auch ganz abseits des rein sportlichen Geschehens in ein „besonderes Licht stellen“.