DHL Paketboxen sind eine weitere Variante zu Packstationen für den Paketversand. Je nach Ortsteil oder Region kann eine Paketbox aber die einzige Alternative für den Paketversand sein weil zum einen „echte Postämter“ immer weniger werden und zum anderen die Postfilialen nicht überall als Postamtersatz geschaffen werden.

Trotz alle dem haben Paketboxen auch einen ganz entscheidenden Nachteil. Es gibt keinen Einlieferungsnachweis für eingeworfene Sendungen. Dies kann je nach verschickter Ware ein Nachteil sein wenn die Sendung verloren geht. Die DHL weißt auf den Paketboxen zwar darauf hin, dies nützt im Schadensfall aber relativ wenig. Eine Erfassung der Pakete und Päckchen erfolgt erst bei der Entnahme derselben durch der Entleerer.

Leerung von Paketboxen

Auf meiner Einkaufstour ist eine dieser Paketboxen und ich konnte schon sehr oft beobachten, dass im Hinblick auf die Leerungszeiten „äußerst merkwürdige“ Angaben gemacht werden. Wird beispielsweise an einem Freitag „nächste Leerung am Donnerstag“ angezeigt wirft dies einige Fragen auf.

paketbox leerungDie DHL gibt auf ihrer Webseite zwar an, dass Paketboxen von Montag bis Samstag täglich geleert werden, hier kommt jedoch das eben erwähnte Phänomen zum tragen. Die Umstellung der Leerungsanzeige muss demnach manuell erfolgen und wird von den DHL-Mitarbeitern wohl sehr oft vergessen.

Die andere Möglichkeit, welche ich aber ausschließen möchte wäre, dass keine tägliche Leerung stattfindet. Es kann aber nicht die Aufgabe des Kunden sein sich darüber Gedanken machen zu müssen. Bleibt nur der fade Beigeschmack wann mein Paket abgeholt bzw. letztlich zugestellt wird nachdem es zu diesem Thema ebenfalls ganz eigenwillige Vorgänge zu verzeichnen sind.

Wichtige oder eilige Sendungen würde ich persönlich auf keinen Fall in die Paketbox einlegen weil die Laufzeit noch schlechter einzuschätzen ist als dies u.U. ohnehin der Fall ist.

Einwurf und Fassungsvermögen

Von der Verarbeitung her ist die Paketbox bei weitem nicht mit einer Packstation zu vergleichen. Die Einwurfklappe lässt sich teils schlecht öffnen und hat einen Hang zur Verkantung. Dies kann auch dem Fassungsvermögen bzw. dem Einwurf von Paketen geschuldet sein. Anders sind hier die Paketboxen, die statt einer Klappe einen Rollo angebracht haben.

Je nach dem wie das Paket in die Box fällt und zum liegen kommt springt die Anzeige auf „Box voll“ um obwohl dies definitiv nicht zutreffend ist. Dies konnte ich nach einer eben erfolgten Leerung selbst beobachten. Im Gegenzug konnte ich auch schon beobachten, dass sich die Einwurfklappe nicht öffnen ließ obwohl die Anzeige auf „bereit“ stand.

Fazit

Vom Prinzip her ist die Paketbox aufgrund des Mangels an Postämtern keine schlechte Idee und bietet dem Kunden eine gute Versandmöglichkeit. Allerdings sollte sich die DHL darüber speziell über die angezeigten Leerungszeiten Gedanken machen. Diese schaffen – wenn so wie beschrieben vorherrschend – beim Kunden kein besonders großes Vertrauen.

Im Hinblick auf den fehlenden Einlieferungsnachweis lässt sich nichts nachbessern, diesen gibt es nur in Postfilialen oder einer Packstation. Letzteres sind für mich daher die einzig wahre Alternative zur Schalterabgabe.