Akismet Spamstatistik

Am 21.11.2008 hatte ich das mathematische Spamplugin gegen Yawasp ersetzt und kurz darüber berichtet. Nach knapp 3 Wochen mit dem neuen Spamblocker kann ich eine erfreuliche Bilanz ziehen. Das Spamaufkommen fiel mit dem Einsatz von Sven’s Yawasp schlagartig auf Null und bleibt dort wie die Statistik von Akismet zeigt.

Sofern sich „menschliche“ Kommentatoren nicht der automatsichen „Befüllung“ von Eingabefeldern bedienen und dann als Spambot eingestuft werden gibt es mit der Verwendung von Yawasp keinerlei Probleme.

Die Bezeichnung von Yawasp als Spambotkiller wie sie bei Korsti zu lesen ist trifft wirklich zu. Noch nie bisher hatte bei mir ein Plugin zur Verhinderung von Spam so effektive Arbeit geleistet als wie Yawasp – klasse!

Eine 3.0 beta Version gibt es auch zum Download, mit dem heutigen Erscheinen von WordPress 2.7 dürfte der Aufstieg zur „Current Version“ nicht mehr weit entfernt liegen.

Anzeige

[update]26.04.09: Inzwischen bin ich auf den Nachfolger von Yawasp umgestiegen – NoSpamnx. Der ganz große Vorteil an diesem Plugin ist, dass an der comments.php keine Veränderungen mehr vorgenommen werden müssen. Die Funktionsweise wird dadurch nicht negativ beeinflusst.

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
5 Kommentare
  1. Markus sagte:

    Das Problem bei Yawasp ist, dass selbst der angemeldete Blogadmin als Spambot erkannt wird, wenn Greasemonkey-Scripts aktiv sind. Z.B. das automatische Ausfüllen von Name, Mail und URL in WordPress-Blogs.

    Ich habe Yawasp bei mir wieder entfernt, und statt dessen „Bad Behavior“ eingerichtet. Das fängt sogar Trackback-Spam ab ;)

    Antworten
  2. kubi sagte:

    @Markus
    Es gab aber bereits bei Yawasp die Option, die Überprüfung für angemeldete Benutzer abzuschalten (die Option gibt es zudem auch bei NoSpamNX). Und gerade weil es bei mit einigen Browser-Plugins u.U. Probleme mit Erweiterungen gab, gib es ja jetzt NoSpamNX :-)

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Kubi: Willkommen auf Nicht spurlos. Ich verwende zwar auch etliche Browser-Plugins, konnte aber nie Probleme feststellen, obwohl ich davon gelesen hatte. Egal, jetzt rattert hier NoSpamNX seinen Dienst runter. Ich denke, es hatten sich auch einige von Yawasp abhalten lassen im Hinblick auf die notwendigen Änderungen in der comments.php, die nicht immer automatisch möglich waren.

      Antworten
  3. Markus sagte:

    @kubi: Ja, ich weiß, und diese Option hatte ich auch aktiviert. Trotzdem wurde ich als Spambot eingestuft. Von dem neuen Plugin habe ich gelesen, aber ich habe inzwischen auf Serendipity umgesattelt.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] weiteren Plugins entgegenzutreten. NoSpamNX setze ich bereits seit sehr langer Zeit erfolgreich zusätzlich zur Anti-Spam-Bee ein. Im Vergleich zur Grafik bei Perun der auch mit dieser Spam-Welle kämpft verhält es sich hier […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.