Entwicklungen seit Trump zum Präsident gewählt wurde

Zu Beginn dieses Jahres hätten wahrscheinlich noch wenige Menschen darauf gewettet, dass Immobilienhai und Kasinomagnat Donald Trump zum mächtigsten Mann der Welt werden würde.

Aber seit den Wahlen im letzten Monat steht fest, dass Trump der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika wird. Vom Time Magazine wurde er sogar zur Person des Jahres gewählt.

Anzeige

Und allen, die bisher angenommen hatten, dass Trumps hitzige Diskussionen lediglich Teil seiner Wahlkampagne waren, mussten bereits feststellen, dass der zukünftige Präsident wohl auch weiterhin ein unberechenbares und respektloses Verhalten an den Tag legen wird. Das zeigt sich sowohl an seinen Twitter-Beiträgen als auch an der Zusammensetzung seines Kabinetts.

Auch wenn rückschrittliche Konservative wie Newt Gingrich eine Stelle in Trumps Kabinett abgelehnt haben, gibt es genügend andere kontroverse Personen, die den neuen Präsidenten nur allzu gern unterstützen.

Liberale mussten mit Schrecken feststellen, dass der ziemlich direkte und fremdenfeindliche Stephen Bannon zum Hauptstrategen gewählt wurde. Und die Tatsache, dass Trump viele Schlüsselämter mit Familienmitgliedern besetzt hat, lässt ahnen, dass er seine Auswahl nicht unbedingt auf Qualifikationen basiert.

Derartige Entscheidungen haben dazu geführt, dass Politiker aus gegnerischen Lagern dazu aufgerufen haben, die Wahlstimmen in einigen Staaten, wie zum Beispiel Wisconsin, neu auszuzählen. Aber letztendlich sieht es trotz allem so aus, als würde Trump der erste amerikanische Präsident werden, der weder politische noch militärische Erfahrung hat.

Viele Menschen setzen allerdings ihre Hoffnungen auf die Tatsache, dass Trump ein erfahrener Geschäftsmann ist und hoffen, dass er die amerikanische Wirtschaft stabilisieren kann. Abgesehen von seinen diversen Firmen besitzt er auch einige Kasinos in den USA.

Und auch wenn Trumps Geschäfte sich nicht bis nach Deutschland ausgedehnt haben, hat das Glücksspiel dennoch in den letzten Jahren ein Revival erlebt. Dank Seiten wie Betway, die Live-Chats und -Spiele anbieten, kann man mittlerweile jederzeit und überall spielen.

Trumps Kasinounternehmen existieren zwar nur in Amerika, aber von seinen kontroversen politischen Meinungen und Vorhaben wird wohl bald die ganze Welt betroffen sein. Die Freundschaft zwischen ihm und Vladimir Putin, von der gemunkelt wird, sorgt in Osteuropa bei vielen bereits für ein unbehagliches Gefühl. Auch die chinesische Regierung hat er bereits beleidigt, als er mit Taiwans Staatsoberhaupt telefonierte.

Aber trotz des Aufsehens und der Empörung, für die Trumps Aussagen immer wieder sorgen, scheint es ein globaler Trend zu werden, dass viele Menschen eine Alternative zum bestehenden politischen System suchen.

Ich habe bereits darüber berichtet, dass das Referendum zum Brexit in Europa für Entsetzen gesorgt hat. Auch in Deutschland steht 2017 eine große Wahl an – es könnte ein turbulentes politisches Jahr werden.

Anzeige

Bildquelle: pixabay.de

Thomas Liedl

Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

scroll to top