Google.de als Startseite im Browser einrichten ist für mich seit zig Jahren der Standard. Deshalb war das Angebot von Google diese Seite mit einem Hintergrundbild zu personalisieren eine gute Idee die optisch mehr hergab als die trist wirkende, weiße Eingabemaske. Natürlich geht es auch ohne Hintergrundbild, mit einem „eigenen“ Hintergrund bekommt die Startseite letztlich auch eine ganz persönliche Note. Wie dem auch sei….

Die Möglichkeit personalisierte Hintergrundbilder  einzusetzen wird im Rahmen einer Optimierungsaktion von Google zum 16.11.2012 eingestellt. Die Picasa-Webalben von Google werden trotzdem weiterhin zur Verfügung stehen teilt Google mit deiner Meldung beim Öffnen der „Startseite“ mit.

Werbung

Google Information

Ob diese Änderung auch gleich so zu verstehen ist, dass sich  die Startseite von Google ab 16.11.2012 grundlegend verändern  wird bleibt abzuwarten – in zwei Wochen wissen wir wieder mehr.

3 Kommentare zu „Google Hintergrundbilder werden abgeschafft“

  1. Interessant und danke für den Hinweis.
    Ich habe einmal eine personalisierte Google-Startseite angelegt und war seitdem quasi nicht mehr dort, schade an sich. Aber so verkrafte ich die Abschaffung der Hintergrundbilder auch besser! ;) Anfangs befürchtete ich schon, dass Google seine Überschrift auf der Suchseite nicht mehr aktualisieren würde und nur auf Standard setzen will, aber hiermit kann ich gottseidank gut leben. Schaun’mer mal was in 2 Wochen passieren wird. Ein neuer Editor ist ja auch seit kurzer Zeit online im Mail-Account.
    Angenehmes Wochenende

    1. „Verkraften“ tu ich das auch, es gibt Wichtigeres als das Hintergrundbild. Trotzdem denke ich, dass hinter solchen Veränderungen auch immer noch was anderes steckt. Einfach so wird Google nicht „renovieren“ ;-)

  2. Also ich habe gelesen das es wegen Rechtlichen Angelegenheiten. Oft Ärger gegeben haben soll, wobei jeder einzelne GOOGLE-Nutzer für sich ja das Bild zum anschauen hat und es nicht öffentlich gemacht wird.
    Aber wie viele schon sagten, warten wir es mal ab… und es gibt ja immer noch interessante Alternativen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.

Scroll to Top