Nachdem Reich-Ranicki letztes Wochenende den Fernsehpreis abgelehnt hatte der ihm hätte verliehen werden sollen zeigt das ZDF noch diese Woche eine Gespräch mit dem 88-jährigen Literaturkritiker, das ihm Thomas Gottschalk angeboten und die Sendergemeinde dazu aufgerufen hatte.

SAT 1 und RTL waren nicht bereit eine Aussprachesendung mit Reich Ranicki auszustrahlen. „Fürchtet“ man sich dort vor Reich-Ranicki’s spitzer aber ehrlicher Zunge in Sachen Programmgestaltung? Mit „StandUp-Comedy“ ist die berechtigte Kritik jedenfalls nicht abzutun. Empörung über die klaren Worte Ranicki’s äußerten hauptsächliche jene Personen, die mit dem im TV gezeigten Blödsinn ihre Brötchen verdienen.

Bei derzeit 2820 abgegebenen Stimmen bei Welt-online bestätigen 86%, dass das Fernsehprogramm im Vergleich zu vor 10 Jahren schlechter geworden ist.

Vielleicht spricht Reich-Ranicki nun alles das aus, was uns Fernsehzuschauer schon seit langem nervt, zahlreiche Sender aber in keiner Form bisher interessiert hatte! Wenn ja ist dennoch fraglich ob sich die Programmgestaltung im deutschen Fernsehen tatsächlich ändern wird wo anscheinend nur Werbeeinnahmen im Vordergrund zu stehen scheinen.