Sie haben mich gefunden, die Gewinn versprechenden Spammer aus 1011 Wien! Aber natürlich nur auf die dringende Anweisung der Gewinn-Direktion, das ist klar. Schnell zum Jahresende hin noch ein paar Kisten Spampost zu verschicken muss schon ein erhebende Gefühl sein. :smile:

Und der Gewinnbescheid ist selbstverständlich garantiert, jederzeit und unwiderruflich einklagbar. :mrgreen:

Anzeige

Wie heißt es in diesem Altpapierbescheid in regelrecht „drohender Form“ weiter:

Die Verantwortung des garantierten Gewinnverlustes zutreffendenfalls bis zu 50000 € bei Nichtmeldung hätte alleine und ausschließlich Herr Liedl zu tragen.

Keine Sorge Herr Mag. J. E. Schollmeier aus der Rechtsabteilung, diese Verantwortung kann ich sehr gut übernehmen. Und ob es sich um einen wirklichen Gewinnverlust handelt, wenn ich mir die angegebene Telefonnummer zu 2,99 € pro Minute „schenke“, lassen wir einmal dahingestellt.

Wer weiß wie oft Sie die Zuordnungsnummer 50189806 letztendlich vergeben haben?

Könnte mich auch nicht wirklich erinnern, dass Gewinnmitteilungen in dieser Höhe als Massensendung per Post verschickt werden. Je größer die versandte Masse solcher Bescheide, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass jemand darauf reinfällt – schon klar!

Und sollte es mich wirklich zu einer 5-tägigen Busreise nach Italien drängen, dann kann ich die gerne auch alleine bewerkstelligen. Dazu benötige ich echt keinen Preisbonus ihrerseits.

[update]Hier auch die Information des Europäischen Verbraucherzentrums.

[update] 30.05.2008: Herr Schollmeier treibt sein Unwesen bis zum heutigen Tag unverändert weiter. Aktuell liegt schon wieder eine Gewinnbenachrichtigung vor.

[update] 04.06.2008: Wegen der immer wiederkehrenden Fragen und Verunsicherungen habe ich beim Bundesjustizministerium zu dieser Sachlage eine Anfrage geschickt. Die Antwort hierzu findet man in einem eigenen Beitrag.

Anzeige

[update] 13.08.2008: Wie bei Heise Online nun zu lesen ist, fiel der Name Friedrich Müller beim verwaltungsgericht Köln in Ungnade. Ich sehe das als einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung, was diese Gewinnversprechungen und Werbeanrufe betrifft – Zeit wird’s!

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
32 Kommentare
  1. Stark sagte:

    hallo zusammen mich nervt dieser müller seit wochen,mit angeblichen gewinnenwas mich intressiert wo diese frau schollmeier die adressen her bekommt,,,wenn das nicht aufhört mit dieser scheiss werbung,werde ich anzeige machen …das dazu :evil:

    Antworten
  2. Renate sagte:

    hallo,
    auch mich belästigt die firma müller seit einigen wochen. dabei gibt es nur ein kleines problem. mein mann, an dem die briefe gerichtet sind ist seit 6 jahren verstorben. da frage ich mich doch wo bekommen die menschen die adressen her.gibt es denn keine möglichkeiten diesen menschen das handwerk zu legen?
    liebe grüsse
    renate

    Antworten
  3. Karl-Heinz sagte:

    Hallo, heute hatten wir auch so einen Gewinn im Briefkasten…… Was für eine Papierverschwendung. Man sollte die ANzeigen wegen Umweltverschmutzung….. Wenn man noch etwas genauer bei der Telefonnummer ließt, streuben einem sich die Nackenhaare, denn dort steht (G.N.V.,€2,99/Min. aus dem dt. Festnetz, ggf. abweichende Preise aus den Mobilfunknetzen, Gesprächsdauer: frei wählbar, maximal29,59/Min Hier hat man doch mit Absicht das €urozeichen weggelassen…… Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Die 2 Millionen haben die bestimmt schon lange zusammen……………
    Ausserdem hatte die Post wohl Verspätung (oder ist etwa das Datum absichtlich falsch eingetragen worden) Die Unwiderrufliche Gewinnzuerkennung war Gestern……. :mrgreen:

    Antworten
  4. Thomas sagte:

    Nach einer „schöpfersichen“ Pause scheint diese Truppe wieder aktiv zu sein und verschickt ihren Müll wieder kräftig. Alleine bei diesen telefonkosten müsste es bei jedem vermeintlichen „Gewinner“ selbst klingeln wer hier gewinnt!

    Antworten
  5. Hoffmann Jürgen sagte:

    Bin auch ein sogenannter Kunde der Firma Müller und habe scho drei Gewinnzusagen erhalten bla,bla,bla.
    Ich habe deshalb schon im letzten Jahr Strafantrag bei der Staatsanwaltscht Wien gestellt.Am 31 Juli habe ich vom BMJ.RÖ ein Schreiben von Dr R.Jirovsky erhalten, das mein Strafantrag an die Staatsanwaltschaft Wien an die zuständige Stelle weiter geleitet wurde. Na wir werden sehen was dabei rauskommt.

    Antworten
  6. Thomas sagte:

    Firedrich Müller ist beim VG Köln in Ungnade gefallen. Endlich wird gegen die Abzockmasche von rechtlicher Ebene her vorgegangen. Siehe meinen eingefügten Nachtrag zu diesem leidigen Thema.

    Antworten
  7. Dieter Thiele sagte:

    Bekomme laufend von diesen dubiosen Herren+Firma lauter Gewinnbenachrichtungen,wenn ich 50,-€ überweise! Wie kommen solche
    Strolche an meine Adresse ? Datenschutz?
    M.F.G.
    D.Thiele

    Antworten
  8. Loos Beate sagte:

    Habe heute neue Masche von Müller-Schollmeier entdeckt!fertige Zahlungsanweisung über 50 euro um meinen Gewinn von 45.000 zu bekommen! Garantiert! :evil: :evil:

    Antworten
  9. Thomas sagte:

    @Dieter:
    Das mit dem Datenschutz ist eine ganz andere Sache! Unsere Postanschriften werden immer gehandelt werden. Manchmal landen sie eben in Händen wie denen von Friedrich Müller.

    @Beate:
    Wer hierbei der letztendliche gewinner ist muss nicht extra erwähnt werden! Der gesunde Menschenverstand verbietet es eigentlich eine derartige Überweisung zu tätigen.

    Antworten
  10. Sandy Reichstein sagte:

    Hallo Ihr zusammen, habe die Situation auch, der friedrich müller schreibt mir auch jede woche, das ich gewonnen hätte, habe 100.000,00 Euro gewonnen und soll aber noch 50,00 Euro zu den überweisen. das ist wirklich eine abzocke was im buche steht, totale verarschung, wenn ich wirklich gewonnen hätte, könnten friedrich müller und mag. schollmeier die 50,00 Euro von meinen angeblichen gewinn abziehen. ich habe alle briefe von denen gesammelt und habe die briefe abgegeben bei der polizei, müller und schollmeier werden jetzt ermittelt. :lol: :lol: :lol: :lol:

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Sandy:
      Willkommen bei Nicht-spurlos. Wenn Herrn Friedrich Müller und Konsorten dadurch das Handwerk gelegt wird, ist zumindest eine Gaunermasche weniger auf dem Markt. Sollte eigentlich jedem einleuchten, dass es sich hierbei um Abzocke handelt. Wenn ich etwas gewonnen habe, muss ich nicht vorab Geld dafür überweisen um an den Gewinn zu gelangen. Wer hier letztlich gewinnt liegt klar auf der Hand!

      Antworten
  11. tinchen sagte:

    Auch ich erhielt heute einen Brief von „Freidrich Müller“. Wenn ich ganz schnell 50,-€ überweise ( Karte hängt an), dann kann ich meinen Gewinn bekommen.
    50.000 € Sparbuchoder VW POL oder den Gegenwert oder eine Küche oder den Gegenwert oder eine Wertgutschrift in Höhe von 500.00 €.
    Mann, für wie blöd halten die uns eigentlich? Werde auf die nächste Post warten und dann vielleicht zur Polizei geben.

    Antworten
  12. DD sagte:

    haha… habe ich soeben auch erhalten per Post… frage mich nur wie diese auf meine Adresse kommen, wohne noch nicht lange hier…. Steht genau das gleiche wie bei „tinchen“… nur das ich 49.95.- in Schweizer Franken (bin aus der Schweiz) bezahlen sollte, damit ich mein Gewinn per Express erhalte… die halten uns wirklich für blöd…

    Antworten
  13. Hans-Jörg Börnicke sagte:

    Hallo,

    habe auch von Herrn F M Post erhalten und soll für den angeblichen Gewinn erst einmal 50,- EUR zahlen. Wieviel zigtausend solcher Briefe versenden die eigentlich?
    Kann man nicht zivilrechtlich dagegen vor gehen?

    Wir sollten alle die Briefe in Schnipselform an den Ansender zurücksenden – natürlich unfrei. Damit die auch was zahlen müssen. Wenn das ein paar Hundert oder tausend „Geinner“ tun kommt ein schöner Batzen Geld zusammen, die dann einen neuen Gewinner zugute kommen – der POST.
    Ab

    Antworten
  14. Thomas sagte:

    @Hans-Jörg:
    Das mit der Schnipselform und „unfrei zurück“ praktiziere ich schon länger mit derartig schwachsinnigen Zusendungen – oftmals sogar mit Erfolg in dem ich nichts mehr von den jeweiligen Firmen höre.

    Insgesamt betrachtet ist diesen Machenschaften aber kein Gras gewachsen. Zivilrechtlich geht sicherlich – aber eben auf Deine Kosten, das lohnt in keinem Fall. Der Weg in die „Rundablage“ ist der beste und günstigste!

    Antworten
  15. Frank sagte:

    Ätsch ! Meine Mutter hat heute einen Gewinn über 60.000 bekommen. Aber nix Euro … lediglich Gewinnwertguthaben … Sloty, Lire oder Kieselsteine ?? Aber auch sie wurde aufgefordert 50 € für eine Expressausfolgung zu zahlen … Konnte ich ihr aber ausreden …
    Solchen Leuten müßte man lebenslanges Reklameverbot geben.

    Antworten
  16. Cornelia Dreuw sagte:

    Die spinnen, die Österreicher! :sad:
    Ich erhielt heute auch die freudige Nachricht über meinen 60.000 Euro-Gewinn – genau das richtige nach einem harten Arbeitstag. Und eine Zahlkarte über 50 Euro war auch schon beigelegt. Na, wenn das kein Service ist!! :wink:
    Erst wollte ich den Wisch ja gleich in die Papiertonne hauen, aber dann dachte ich mir, dass man doch endlich mal etwas gegen diese extreme Belästigung tun sollte und sich erkundigen, wie, wo etc. So bin hier auf dieser Seite gelandet und freue mich (natürlich für mich und nicht für euch) dass es so viele Leidensgenossen gibt.
    Nun steht mein Entschluss fest: ich werde irgendwie gegen diese Leute vorgehen, denn was zuviel ist, ist zuviel. Am liebsten würde ich nach Wien fahren und dem Herrn Müller höchstpersönlich meinen Gewinn sonstwohin stecken – am besten in den Hals, denn den scheint er ja nie vollzukriegen! :evil:
    Gruss – CD

    Antworten
    • Thomas sagte:

      Dieser Friedrich Müller ist schon sehr oft mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Siehe hier beim Verbraucherrecht Österreich, im Suchfeld „Friedrich Müller“ eingeben. Dieses miese Spiel scheint bereits seit dem Jahre 2000 und unter wechselnden Firmenbezeichnungen zu laufen. Offenbar ist es hier nicht dauerhaft möglich für ein Abtreten dieser Bande zu sorgen, 8 Jahre sollten nun wirklich reichen. Sogar in Insolvenz ging dieses „Unternehmen“ 2004 schon. Selbst hier rechtlich aktiv zu werden verspricht keinen großen Erfolg, das hatten schon viele bisher erfolglos probiert, das sind diese Gewinnfetzen gar nicht wert sich soviel Arbeit zu machen!

      Antworten
  17. Gilly sagte:

    „13.08.2008: Wie bei Heise Online nun zu lesen ist, fiel der Name Friedrich Müller beim verwaltungsgericht Köln in Ungnade. Ich sehe das als einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung, was diese Gewinnversprechungen und Werbeanrufe betrifft – Zeit wird’s!“

    Kannste knicken, wir haben letzte Woche Post bekommen ;)

    Antworten
  18. Thomas sagte:

    Unglaublich ist, dass dieser „feine Herr“ sich durch Betrug bereichern kann und alle staatlichen Stellen sehen nur zu.

    Antworten
  19. michi sagte:

    als ich vor einer Woche aus dem Urlaub kam, lag eine Gewinnbenachrichtigung über von Freidrich Müller bei mir im Briefkasten. Fast wie bestellt rief dessen Call-Computer auch am selben Tag bei mir an. Natürlich nahm ich das nicht ernst, aber es ist tierisch nervig, da dies in den letzten Jahren öfters vrgekommen ist. Heute morgen dann schon wieder ein Anruf- heute waren es aber nur 25000€ die am 6.8. ausgezahlt würden. Ausserdem hätte ich ja schon bestätigt, aber da muss ich wohl unter Vergesslichkeit leiden, da ich mich nicht daran erinnern kann.
    Mein Tipp an alle- einfach ignorieren und bloß nicht für einen Gewinn bezahlen- wo kommen wir den da hin??? :x :x :x

    Antworten
  20. Ntikas sagte:

    bei mir schicken sie taeglich Briefe mit gewinnen,und ich beantworte alle Briefe Schrieftlich zurueck.Klebe eine ausgeschnittene Briefmarke,Porto zahlt Emfaenger,und schicke das an R.T.C.GmbH,Goelsdorfg. 2/13,1010 Wien.Wenn wir alle das machen so wie ich dann schicken sie uns keine Gewinnpost mehr zu,weil das dann zu teuer wird fuer die GmbH so viele Briefmarken zu bezahlen. :lol: :lol:
    Die haben auch keine skruppell und schicken uns ihre Kontodaten vom Postbankkonto.Wenn mann die Daten hat kann mann zur Filliale fahren und mit einen einfachen ueberweisungstraeger deren ganzes Postbankkonto leerraumen….. :cool: :cool: :cool:

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Nitikas:

      deren ganzes Postbankkonto leerraumen….

      Mal von der strafrechtlichen Seite abgesehen würdest Du damit aber auf die gleiche Ebene mit diesen Firmen begeben. Sicherlich kein erstrebenswerter Gedanke. Die Praxis mit der „Rücksendung“ handhabe ich generell bei allen mir unverlangt zugesandten Werbebriefen so – oftmals sogar mit gewünschtem Ausgang – eich erhalte keine Post mehr von diesen Firmen..

      Antworten
  21. hartmut franz sagte:

    hallo leute
    es ist so schon schlimm genug mit dem ganzen unfug auf dieser welt. aber was ich noch schlimmer finde ist, ist das daß i-net von dubiosen leuten mißbraucht wird um sich daran reich zu machen oder gar zu schaden.ich bin leider auch einer, bestimmt von vielen, der auf diesen mißt zum anfang herein gefallen ist und langsam nervt es, ich würde gern herrn müller selbst ein paar takte erzählen bzw. schreiben,aber man findet ja nichts. ich kann nur jedem der das liest empfehlen,der post von friedrich müller erhält, ungeöffnet in den papierkorp!!!

    Antworten
  22. Katrin Stephan sagte:

    Vorsicht an alle!!!!
    meine Oma ist die tage verstorben und da mussten wir alle dokumente durchsuchen und haben festgestellt das HERR FRIEDRICH MÜLLER aus Wien meine Oma aufs übelste abgezockt hat.Sie war so gutgläubig und wollte nur für uns etwas gewinnen.sie überwies 4 monate lang mindestens drei mal im monat 50 € in der hoffnung etwas zu gewinnen und was war NICHTS.Also Leute finger weg von solchen firmen.Vorallem warnt eure großeltern davor das es solche menschen gibt.

    Antworten
  23. Klinki sagte:

    ….Hallo
    man kommt an so einem Saubermann wie „Friedrich Müller“ nicht ran…selbst der Arm des Gesetzes ist zu kurz, ob in Deutschland oder Österreich. Da gibt es nur eine möglichkeit…. Nach ihm hinfahren und ihm Persönlich was aufs Mau.. hau`n.
    Das ist die einzigste Spache, die diese art von Menschen verstehen.
    In seinem Wohnort, gild er als „Hochangesehen“ Da frag ich mich,
    ob die alle vom Rinderwahn befallen sind.
    Als ein Kamara-team aus Deutschland ihm unangenehme Fragen stellte,
    rief er die Polizei…und nun ratet mal wer der Dumme war.
    Vieleicht haben wir ja Glück, und Herr Müller fährt sich mit seinem
    130 000 Euro Porsche zu Tode…traurig wäre ich nicht.

    Antworten
  24. nicka sagte:

    hallö alle zusammen,
    dieser müller nervt mich total,fast jeden tag bekomme ich die briefe von ihm.und war auch noch so blöd und hab da auch angerufen,es hat ca40€ gekostet.und was jetzt?ich hab mahnung gekriegt,dass ich unbedingt noch 50€bezahlen muss.weiß nicht was ich weiter tun soll.

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Nicka: Du hast jetzt zwei Möglichkeiten. a) 50 Euro überweisen und Herrn Müller noch reicher machen oder b) den ganzen Kladderadatsch ins Altpapier werfen und dabei Geld sparen. Denn eins ist auch sicher, gewinnen wirst Du so oder so nichts, nicht mal die rund 90 Euro welche Du bereits verloren hast. Für die Zukunft den Tipp: Wirf derartiges Zeugs weg, ungeöffnet.

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] besonderes Interesse stießen Beiträge wie Gaunerei aus 27780 Wildeshausen (3360 Leser), Friedrich Müller aus Wien (1190 Leser) und Sterbezeit.com & Co. (710 Leser). Bei diesem Spitzentrio handelt es sich […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.