Startseite » Persönliches » Stressfreier Einkauf per Lieferdienst

Stressfreier Einkauf per Lieferdienst

Der Wocheneinkauf gehört zum festen Bestandteil eines nahezu jeden Haushalts. Dem einen macht es mehr, dem anderen etwas weniger Spaß sich durch den Regal-Dschungel zu schlängeln und dabei den Einkaufszettel Stück um Stück abzuarbeiten. Nicht immer bekommt man den kompletten Einkauf bei einer Handelskette. Somit können auf so einer Einkaufstour schon mal drei, vier oder noch mehr Geschäfte zum Ziel werden. Unter dem Strich bleibt eines jedoch immer gleich. Es ist eine einzige Schlepperei bis schließlich alles in der heimischen Speisekammer verstaut worden ist.

Anzeige

Es gibt weiß Gott angenehmere „Freizeitbeschäftigungen“ als Supermarkt-Touren zu absolvieren.

Der Einkauf von der Couch aus

Was vor zwei Jahrzehnten noch den Getränkelieferanten „vorbehalten“ war erstreckt sich heute in zunehmender Form auch auf Supermärkte und somit den gesamten Lebensmittelbereich – der Heimlieferdienst. Lebensmittel online zu bestellen ist kein reines Nischenprodukt mehr. Dies belegen auch die Zahlen einer GfK-Studie zum Konsumverhalten.

Weiterhin ist auch zu beobachten, dass auch die Zahl von bundesweit agierenden Online-Supermärkten im Vergleich zu den ortsansässigen (Liefer-)Märkten steigt.

Bei welcher Art von Online-Supermarkt man den Einkauf nun auch in Auftrag gibt – regional oder überregional – bleibt dem Verbraucher überlassen. Versuch macht klug sagt ein Sprichwort. Deswegen gilt, nur selbst ausprobieren ergibt hier die beste persönliche Argumentation für oder gegen ein Unternehmen.

Eine wichtige Rolle spielen hier auch Lieferzuschläge die es zu beachten gilt. Alle Anbieter, wenn auch in unterschiedlicher Art und Weise haben hier gestaffelte Gebühren bis hin zum Wegfall derselben.

Alles frisch beim Online-Kauf?

Lebensmittel kaufen ist anders als Elektronik oder Kleidung. Es geht vor allem um die Frische von Produkten wie z.B. Obst und Gemüse. Aber auch die Kühlkette ist je nach Produkt von sehr großer Bedeutung damit der Verbraucher keine verdorbene Ware erhält wenn diese unterbrochen wird. Der Onlinekauf von Lebensmitteln ist eine reine Vertrauenssache, auf Grund des Transportweges noch ein Stück mehr als dies ohnehin der Fall ist.

Online-Supermarkt – eine Erleichterung bei gesundheitlichen Handycaps

Um nochmals auf die eingangs erwähnte Schlepperei vom Händler bis zur Speisekammer zurück zu kommen. Gerade für kranke und/oder ältere Menschen sind die Online-Supermärkte eine große Hilfe. Wer aus welchen Gründen auch immer den Einkauf nicht mehr zu Fuß erledigen kann ist einerseits dankbar für ein solches Angebot und andererseits bedeutet es auch eine gewisse Unabhängigkeit im Hinblick auf anderweitige Hilfe Dritter.

Fazit

Als eine Gefahr für den Einzelhandel speziell im Bereich Lebensmittel sehe ich diese Lieferdienste nicht. Vielmehr ist es eine Bereicherung im Hinblick des Fortschritts und des Kundendienstes. Man sollte nicht stets alles „Neue“ als Gefahr sehen sondern auch als Chance.

Ich persönlich habe mich auf zwei Unternehmen festgelegt bei denen mehr oder weniger regelmäßig bestellt wird. Zu Problemen egal welcher Art ist es bislang noch nie gekommen. Alles frisch und zum vereinbarten Zeitpunkt geliefert. Was will der Kunde noch mehr?

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

mobiles internet

Produktivität durch mobile Geräte steigern

Heutzutage läuft alles mobil, egal ob über den Laptop, Smartphones oder Tablets. Mit diesen mobilen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.