Beiträge

Die Idee für das Projekt Kindesunwohl ähnelt der schon länger zurückliegenden RTL-Show „Wie bitte?“, wenn gleich das Thema für die Betroffenen alles andere als zum Lachen ist. Mit einer Art Pannemann für Jugendämter sollen in besonderer Art negativ auffallende Behörden ausgezeichnet werden, deren Dunkelziffer im Vergleich zu durch Presse bekanntwerdende Fälle deutlich höher liegen dürfte. […]

Hohe Ziele steckten sich wahrscheinlich die 3 bis 5-jährigen eines Kindergartens in Duisburg-Walsum. Und das Personal unterstützte den Wunsch der Kinder, einen Nacktraum zu gründen. Von „Doktorspielen“ unter den Bambinis ist die Rede gewesen. Von den pornografischen Vorgängen, wie sie ein betroffener Vater betitelte, wusste die Eltern der Kindern allerdings nichts. Mehr oder weniger durch […]

Haben Hartz-IV-Empfänger mehr Priorität als der Schutz von Kindern? Die Sendung Panorama (ARD) von gestern legte die willkürliche Abhandlung von Verwaltungsvorgängen bei Behörden anhand zweier Fälle offen – zum einen der Hamburger Ehrenmord an Morsal sowie die zum anderen die Bespitzelung von Hartz-IV-Empfängern. Das Jugendamt Hamburg war über die ernste und in meinen Augen durchaus […]

In Anbetracht der sich jüngst häufenden Fälle an Gewaltdelikte Jugendlicher greife ich gerne die Blogparade von Querdenker auf, der mich mittels seines Kommentars in meinem vorhergehenden Beitrag dazu eingeladen hatte. Gewaltdelikte Jugendlicher Aus aktuellem Anlass heraus beginne ich mit den Gewalttaten Jugendlicher, die sich in den letzten Tagen und Wochen verzeichnen lässt, zuletzt gestern zum […]

In meinem Beitrag vom 02.05.2007 veröffentlichte ich einen offenen Brief u.a. an die Bundesfamilienministerin wegen einer möglichen Kindesmisshandlung und der "Trödelei" des zuständigen Jugendamts. Nach 8 Wochen habe ich gestern eine Rückantwort vom "Service-Team" des Familienministeriums erhalten, und was für eine! Neben einem enthaltenen Werbeflyer und Zitaten aus verschiedenen Paragraphen wurde mir in langen und […]

Kaum wartet man 40 Wochen und 3 Tage, schon bekommt man eine Antwort. Wenn es nicht so ernst wäre, müßte man glatt darüber lachen. 283 Tage benötigte das Jugendamt, um den Vorwurf einer möglichen Kindesmisshandlung aus dem Weg zu räumen. Unzählig viele Telefonate und Briefe mußten hin und her geschickt werden, sogar eine Dienstaufsichtbeschwerde sowie […]

Trotz meines Offenen Briefes vom 02.05.2007, der an den Deutschen Kinderschutzbund, das Familienministerium in Berlin, den Bayerischen Landtag und die Redaktion von Stern-TV ging, erhielt ich wenig bis gar keine Resonanz. Stern-TV ließ verlauten, dass die Redaktion überlastet ist, wofür ich durchaus Verständnis habe, ich wollte keine eigene TV-Sendung anstreben. Aber wenigstens kaum eine Rückmeldung. […]