Kochrezept

/Schlagwort: Kochrezept

Negerkusstorte

Um den durch die abgelaufene Fastenzeit eingebüßten Kalorienbedarf wieder aufzufüllen gab es heute mal eine Negerkusstorte (Mohrenkopftorte). Die Hauptzutaten waren vorsichtshalber auch gut versteckt worden, um die zur Herstellung benötigte Menge nicht zu ernsthaft gefährden :mrgreen: . Alle Zutaten für den Tortenboden zu einem glatten Teig verarbeiten, in eine gefettete Springform (26 cm) geben und bei 175 ° C (Umluft) 30 Minuten auf mittlerer Schiene ausbacken. Für die Weiterverarbeitung gut auskühlen lassen! Zwischenzeitlich die Kirschen vom Saft trennen. Den aufgefangenen Saft einmal kurz aufkochen und mit etwa 3 Teelöffel Speisestärke andicken. Lieber erst weniger Speisestärke nehmen, ehe der [...]

Von |2009-04-13T17:13:41+02:0013.04.2009|Kategorien: Persönliches|Tags: |13 Kommentare

Rohrnudeln zum Kaffee

Zum Glück riskiert man bei einem mißlungenem Rezept nur die Abmahnung der eigenen Familie. Dieses Risiko gehe ich mit dem nachfolgenden Rezept einfach mal ein und harre der Dinge die da kommen.... Leckere Rohrnudeln aus Hefeteig mit einer Apfel-Zimtfüllung. Wie gewohnt einen Hefeteig aus den u.g. Zutaten (ohne den Butter) herstellen, am besten verwendet man dazu frische Hefe. Das mit der Trockenhefe ist irgendwie nicht das "gelbe vom Ei" wie ich meine. Den Hefeteig ewa 30 Minuten an einem warem Ort zugedeckt ruhen lassen (Backofen auf 40 °C vorheizen und Schüssel rein stellen). Die Teigmenge sollte sich von der Größe [...]

Von |2019-06-28T08:06:13+02:0019.10.2008|Kategorien: Persönliches|Tags: |0 Kommentare

Einheitsbraten

So ein Feiertag bietet sich immer man etwas Leckeres in den Ofen zu werfen. Heute mal einen Rollbraten. Der macht zwar richtig Aufwand, aber schmeckt dafür um so besser. Mein Rezept ist ausgelegt für 4 Personen und die werden davon locker satt. Für den Braten einen Bräter vorbereiten und mit Öl auffüllen. Das Öl soll einen guten halben Zentimeter hoch im Bräter stehen. Den Rollbraten ordentlich mit Senf bestreichen. Noch kein salz verwenden!!! Dadaruf achten, dass auch die Unterseite mit Senf bestrichen wird. Darüber dann schwarzen Pfeffer streuen (nicht zu dick sonst wird er noch schwärzer :lol: ). Die geschälten [...]

Von |2008-09-28T15:00:42+02:0003.10.2008|Kategorien: Persönliches|Tags: |0 Kommentare

Schokokuchen

Die Zutaten für den Schokokuchen: 250 g Mehl 250 g Zucker 250 g gehackte Nüsse (wahlweise Mandeln oder Haselnüsse) 125 ml Pflanzenöl 250 g Saure Sahne 125 g Schokopulver (Nesquick o.ä.) 125 g Kakaopulver 3 mittelgroße Eier 1 TL Vanillezucker 1 TL Backpulver ggf. Puderzucker Vorne weg kann man schon mal das Mehl, Kakao- und Schokopulver, Nüsse und Backpulver miteinander in einer Schüssel vermengen um dann zügig weiterarbeiten zu können. Vanillezucker, Zucker und 3 Eier zusammen mit dem Mixer verrühren bis die Masse leicht schaumig wird. Eine Stufe zurückschalten und das Pflanzenöl mit untermischen und alles gut vermengen. Wenn sich [...]

Von |2008-04-08T14:26:55+02:0008.04.2008|Kategorien: Persönliches|Tags: |4 Kommentare

Hefefladen mit Rosinen

Als Liebhaber von Hefegebäck gehört der Hefefladen natürlich unbedingt mit in mein Backprogramm, da führt kein Weg dran vorbei. Ich finde einen Hefefladen kann man immer essen. Zu Hefefladen werden viele Rezepte angeboten, etwas Neues bringe ich hier deshalb nicht auf den Markt.  Die Zutaten:  600 g Mehl 1 Würfel Frischhefe od. 1 Päckchen Trockenhefe 2 Eier Sahne od. ersatzweise auch Kaffeesahne 75 g Zucker 90 g Butter od. Margarine 300 ml Milch Rosinen (Sultaninen) Hagelzucker 1 Prise Salz Das Mehl in eine Schüssel geben. Richtig schön luftig wird der Hefefladen wenn man sich die Mühe macht und das Mehl [...]

Von |2008-02-27T16:23:12+02:0027.02.2008|Kategorien: Persönliches|Tags: |6 Kommentare

Valentins – Apfel – Blechkuchen

Blumen zum Valentinstag? Irgendwie mehr „Freude“ für die Händler angesichts der extra dafür angehobenen Preise, als für die Beschenkte selbst – zumindest wenn man die Haltbarkeit von Blumen betrachtet. Da macht sich ein schöner Kuchen zum Nachmittagskaffee schon erheblich besser wie ich meine. Ich nenne ihn deswegen den Valentins-Apfel-Blechkuchen.  […]

Von |2008-02-14T13:56:30+02:0014.02.2008|Kategorien: Persönliches|Tags: , |2 Kommentare

Rätsel um Kloßgrösse

Immer wieder ein Rätsel für mich, in welcher Welt die Damen und Herren von Fertigproduktherstellern bei ihren Angaben zum Packungsinhalt schweben! 12 Klöße soll der Beutelinhalt ergeben, 12 Stück! Die Verarbeitung des Packungsinhaltes dürfte dann höchstens von einem 3-jährigen Kind vorgenommen werden um auf die angegebene Menge zu kommen. Dann wiederum stünde die Bezeichnung Schusser dem ganzen erheblich besser als die Bezeichnung Knödel. Aus 2 Packungen habe ich heute gerade mal 11 Klöße geformt, anstatt der angegebenen 24 Stück. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich gerne etwas auf dem Teller habe und nicht mit der Lupe danach suchen muss :lol:

Von |2019-06-01T12:46:33+02:0010.02.2008|Kategorien: Im Kreuzfeuer|Tags: , |0 Kommentare

Käsekuchen

Rechtzeitig zum Samstagnachmittagskaffee ist er mir gelungen, mein erster selbstgebackener Käsekuchen nach Großmutters Rezept. Meine Frau sagt, er schmecke sehr lecker. Dann lass ich Euch doch einfach einmal mit an meinen Backkünsten teilhaben. […]

Von |2008-02-09T16:19:32+02:0009.02.2008|Kategorien: Persönliches|Tags: |4 Kommentare

Schoko – Mandel – Haufen

Mandelstifte in einer Pfanne zusammen mit dem Vanillezucker goldgelb rösten, aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Gleichmäßiges Rösten wird erreicht, wenn man die Mandeln in 2 oder 3 Etappen in die Pfanne gibt, dann natürlich mit der jeweiligen Menge an Vanillezucker.  Die Kuvertüre in einem Wasserbad schmelzen lassen. Ist die Kuvertüre komplett geschmolzen, die gerösteten Mandelstifte unterrühren und gut durchmischen.  Zur Weiterverarbeitung die Schokoladenmasse leicht abkühlen lassen, bis sie wieder etwas fester wird. Ist sie zu flüssig, lassen sich keine richtigen Häufchen bilden. Zur Beschleunigung der Abkühlung das Behältnis mit der Schokomasse einfach in den Tiefkühler stellen, das spart [...]

Von |2007-12-16T12:54:53+02:0016.12.2007|Kategorien: Persönliches|Tags: |0 Kommentare

Krustenbraten in dunkler Biersoße

Nach Möglichkeit die Schwarte des Schweinebauchs vom Metzger einritzen lassen. Wer dies selbst erledigen will braucht dazu sehr scharfe Messer, um das rautenförmige Muster selbst zu „schnitzen“.  Das Gemüse in etwa 2 cm große Stücke schneiden. Die Knoblauchzehen entweder fein hacken oder mit einer Knoblauchpresse verarbeiten. Aus zerkleinertem Knoblauch, Pflanzenöl, Salz und Pfeffer eine Marinade anrühren. Den Braten rundherum damit großzügig einpinseln, auch die Ritzen von der Schwarte nicht vergessen.  Den eingepinselten Braten nur auf der Seite der Schwarte kräftig in Öl anbraten und wieder herausnehmen. Aus dem vorbereiteten Gemüse eine Unterlage im Bräter bilden und den Braten mit der [...]

Von |2007-10-28T12:59:59+02:0028.10.2007|Kategorien: Persönliches|Tags: |6 Kommentare