Blumen zum Valentinstag? Irgendwie mehr „Freude“ für die Händler angesichts der extra dafür angehobenen Preise, als für die Beschenkte selbst – zumindest wenn man die Haltbarkeit von Blumen betrachtet. Da macht sich ein schöner Kuchen zum Nachmittagskaffee schon erheblich besser wie ich meine. Ich nenne ihn deswegen den Valentins-Apfel-BlechkuchenHier die Zutaten: 

250 g Butter od. Margarine
270 g Zucker
350 g Mehl
5 Eier
1 Packung Vanillezucker
1 Packung Backpulver
1 kg Äpfel

Die Äpfel schälen, das Kernhaus entfernen und in kleine Stückchen schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln, damit sie zwischenzeitlich nicht bräunlich werden. Die Teigzutaten in eine Schüssel geben und zu einem Teig verrühren. Der teig darf auf keinen Fall zu flüssig sein und sollte eine gewisse Zähigkeit aufweisen. 

Zur Teigmasse die kleingeschnittenen Äpfel geben und gut vermischen. Ein Backblech mit Backpapier belegen (Ränder hochziehen) und die Masse gleichmäßig darauf verteilen. Ab damit in den mit 180 Grad vorgeheizten Ofen und eine halbe Stunde auf unterster Schiene backen. Bräunungsgrad beachten und ggf. mit Alufolie bedecken, damit er nicht zu „finster“ wird. 

Zum Schluss kann man einen Zuckerguss darüber geben oder mit Zimt bestreuen, je nach dem eigenen Geschmack.

Guten Appetit und einen schönen Valentinstag.