Das zurückliegend erlebte Schicksal verarbeitet? Nein, diese Frage erübrigt sich. Von einer Verarbeitung jedweder Art kann absolut nicht die Rede sein. Ich versuche damit umzugehen, wobei die Betonung hier mehr auf versuchen liegt. Es sind dann genau diese Momente, in denen man gedanklich „in der Gegenwart“ ist und eigentlich nur das Wochenblatt aus dem Briefkasten zieht. Und dann die unübersehbare Schlagzeile: „Bis zuletzt gegen das Schicksal gekämpft“.

Schlagzeile Krebs Trauer

Schlagzeile aus dem Wochenblatt

Und plötzlich befindet man sich wieder in Mitten dieses großen und dunklen Lochs der Trauer von dem man bis eben noch gewagt hat nur ein klein wenig herauszublicken.

Was ich damit zum Ausdruck bringen will ist, dass „dieses Loch“ allgegenwärtig ist auch wenn es manchmal nach außen hin nicht den Anschein macht. Es gibt so viele Situationen die einen trauernden Menschen immer wieder weiter zurückwerfen als er bis hierhin vorangekommen ist. Und seien es „nur“ Schlagzeilen einer Wochenzeitung.

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.