In Deutschland gibt es jährlich rund 2,4 Millionen Verkehrsunfälle die polizeilich aufgenommen wurden. Gerade bei reinen Blechschäden stehen nicht immer Unfallzeugen zur Verfügung und die Schuldfrage bleibt daher sehr strittig. Nicht selten bleibt ein Geschädigter auf den Kosten sitzen die er eigentlich gar nicht zu tragen hätte.

Es gibt aber auch die Konstellation dass es zwar Unfallzeugen gibt, diese aber im Augenblick des Unfalls „nicht auf die Idee kommen“ sich zu erkennen zu geben. Manche scheuen sich einfach nur davor Laufereien wie Zeugenvernehmung und/oder Gerichtsverhandlung wahrnehmen zu müssen wenn sie als Zeuge zur Verfügung stehen.

Anzeige


All denen sei nur kurz zusammengefasst gesagt: Stellt Euch vor ihr geratet unschuldig in eine derartige Situation und niemand „will“ bei der Aufklärung der Schuldfrage helfen ob es möglich wäre. Meist dann sieht man die ganze Sachlage aus einem ganz anderen Blickwinkel weil man selbst Betroffener ist.

Unfallzeugen gesucht

Als Unfallbeteiligter auf Zeugensuche wird das Internet längst genutzt. Auf Facebook und Twitter sind immer wieder einschlägige Zeugenaufrufe zu finden. Eine weitere und sehr vielversprechende Möglichkeit Zeugen für Verkehrsunfälle zu finden ist das Verkehrsrechtsverzeichnis (vrvz). Unfallbeteiligte können hier völlig kostenlos nach Zeugen suchen, die sich aus welchen Gründen auch immer zunächst nicht am Unfallort zu erkennen gegeben haben.

unfallzeugen-2

Screenshot von vrvz

Die vom Unfallbeteiligten eingetragenen Unfalldaten können somit – exakt aufgegliedert nach Bundesländern bzw. Städten und Gemeinden – gesucht und gefunden werden. Eine möglichst detaillierte Schilderung und Ortsbeschreibung ist natürlich obligatorisch. In jedem Falle lohnt es sich diesen zusätzlichen Weg zu beschreiten und damit um Mithilfe bei der letztendlichen Klärung des Unfallherganges zu ersuchen.

Als Unfallzeuge melden

Umgekehrt können sich bei vrvz auch Zeugen eines Unfalls mit den entsprechenden Daten eintragen und zur Aufklärung der Schuldfrage beitragen.

Die Mailadresse bleibt hierbei anonym und wird absolut vertraulich behandelt. Eine Weitergabe der Zeugendaten an den Unfallgeschädigten erfolgt erst nach dessen Zustimmung. 

unfallzeugen

Screenshot von vrvz

Fazit

Ich finde das Portal von vrvz für ein wertvolles Werkzeug um Unfallhergänge aufzuklären wenn diese alles andere als eindeutig sind. Für beide Seiten, sowohl Unfallbeteiligte als auch Zeugen die sich erst im Nachhinein dafür entschieden haben als Zeuge zur Verfügung zu stehen ist die Nutzung kostenlos und anonym.

Anzeige

Natürlich hoffe ich für jeden, dass er den Dienst dieses Portals nicht in Anspruch nehmen muss. Jedoch kann man schneller in einen Unfall geraten als man denkt… und dann bietet vrvz vielleicht genau den Strohhalm den man sucht. Hoffentlich dann mit Erfolg!

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.