Yourls

Url-Shortener sind prinzipiell schon eine sehr praktische Angelegenheit, gerade wenn es um endlos lang scheinende Webadressen geht und man diese bei Twitter & Co. verteilen möchte. Onlinedienste hierzu gibt es zahlreiche, die einen mit Registrierung die anderen wieder ohne. Vor knapp einem Jahr hatte ich mir auch einen eigenen Url-Shortener an Bord geholt – vor ein paar Tagen habe ich diesen wieder gelöscht.

Der Grund ist nicht etwa, dass das Plugin für WordPress (Yourls) sind ordentlich funktionieren würde, es gab über den gesamten Nutzungszeitraum keinerlei Probleme und es sammelten sich auch einige „zurecht gestutzte“ Urls in der Datenbank an, aber das Aufkommen an zu kürzenden Urls ist einfach zu gering gewesen als dass ich hierfür eine eigene Domain betreiben muss, selbst wenn diese im Tarif inklusive ist.

Anzeige

Sicherlich wäre es auch denkbar gewesen über eine Subdomain den Url-Shortener laufen zu lassen, doch dies scheiterte mehrfach beim Versuch der Installation und kollidierte mit WordPress. Der Grund dafür ist mir nicht bekannt, wurde aber auch zugegebener Maßen nicht weiter verfolgt.

Mit Yourls immer ein Schritt mehr

Mein Hauptnutzungsmerkmal von Yourls war auf jeden Fall Twitter. Über die Zeit hat sich jedoch herausgestellt, dass es klar schneller geht den Tweetbutton eines Artikels zu klicken anstelle erst die Url „umzuwandeln“ um erst dann bei Twitter zu publizieren. Da ich an meinem Rechner Tweetdeck nutze hätte ich zwar auch meinen Url-Shortener entsprechend einstellen können, trotzdem ist es einfach zwei Handgriffe mehr als via Tweetbutton. Warum also das Rad neu erfinden?

Die Deinstallation wirkt sich nicht auf den Blog aus, die Leser bekommen davon nichts mit. Zumindest dann, wenn man nicht unzählig viele Webadressen umgewandelt gespeichert und publiziert hat. Beides trifft auf mich nicht zu.

Anzeige

Wieder eine Inklusivedomain „mehr“ an Bord, ein Plugin bei WordPress weniger im Einsatz was sich wider positiv auf die Performance auswirkt. Zwei Argumente welche mir die Entscheidung zur Entfernung leichter gemacht haben.

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.