Oh mein Gott, was gibt es doch für kluge Menschen, die nichts besseres zu tun haben als sich damit zu beschäftigen, was andere Blogger zu tun und zu lassen haben. Anstatt sich einfach von ihrer Meinung nach „nichtgefälligen“ Blogs fern zu halten, wie es ein „normaler Mensch“ tun würde, geilen sie sich daran auf, fertigen Screencopys an und veröffentlichen die zusammen mit beleidigenden Pamphleten

Geht schon fast in Richtung von Blogtrollerei was manche da meinen abziehen zu müssen. Gegen berechtigte Kritik in Form von einer persönlichen Meinung ist nichts einzuwenden. Die kann man aber doch per E-Mail an den anderen schicken. Doch das ist es ja, was diese „Trolle“ nicht wollen – zurückhaltend sein.

Als ginge es irgendjemanden überhaupt etwas an, welches Design ein Blog hat, welche Plugins er benutzt oder auch nicht und mit welchen Suchwörtern er im Netz gefunden wird. Zum Glück weiß sich Wirbelwebber seiner Haut zu wehren und schrieb seine Sichtweise in dem Beitrag Moralapostel nieder.

Nützen wird es dauerhaft nichts, denn über kurz oder lang finden diese Trolle wieder ein neues, vermeintliches Opfer und decken dessen schlimme, schlimme Fehler in der Bloggerei auf.

Anzeige

Das Wochenende kann eigentlich nur noch besser werden…… 

 

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
9 Kommentare
  1. hans sagte:

    naja, vielleicht hätte er seine meinung besser wirklich erstmal per mail an mich geschickt. allerdings nehme ich es auch nicht allzu ernst…. :wink:

    Antworten
  2. Thomas sagte:

    Zu ernst nehmen wäre auch gänzlich verkehrt und die Aufregung schlichtweg nicht wert. Es wird sie immer geben, die Pauschalmeckerer in der Bloggerwelt, die sich einmischen. Doch so einen Häck-Mäck zu veranstalten mit Screenshot etc. spricht für sehr infantiles Verhalten!

    Antworten
  3. Thomas sagte:

    @Gilly:
    Belässt er es beim Maulen, oder wird er dort auch so ausfällig wie in seiner letzten Äußerung bei Hans von heute Nacht? Kritik ist eines, maulen noch mal ein wenig anders, aber beleidigen, so wie er es tat (tut) geht für meinen Geschmack etwas zu weit.

    Antworten
  4. Thomas sagte:

    @Querdenker:
    Den lass ihn ruhig entdecken, da fürchte ich mich nicht vor. Wenn er hat Recht besitzt über andere zu urteilen, dann nehme ich mir es genauso heraus. Was der zu sagen hat interssiert hier sowieso nicht :cool:

    Antworten
  5. Horst Schulte sagte:

    Solche Kritiken hat ja wirklich jeder gern. Vor allem, wenn sie so deutlich in der Sprache sind — nicht wahr?

    Persönlich bin ich inzwischen nicht mehr so zart besaitet. In 2004 (als ich gerade angefangen hatte zu bloggen) bekam ich mal von Statler & Waldorf den „Depp de Jour“. Das hat mich sehr gekränkt. Aber mittlerweile ich bin darüber hinweg — und blogge immer noch. Sie zählen allerdings nicht zu meinen Lesern. Wie 99% der anderen auch. So ist das eben mit dem Bloggen. An oder aus. 1 oder 0. Dazwischen gibt es auch nix.

    Antworten
  6. Thomas sagte:

    @Horst Schulte:
    Zart besaitet darf man auf gar keinen Fall sein. Hans ist das auch nicht, wie ich ihn „kenne“. Doch dieser „nette Herr aus Magdeburg“ meint eben, er müsse seiner Meinung mit Beleidigungen Gewicht verschaffen. Zumal zu Dingen die ihn absolut nichts angehen.

    Solche Leute gehen mir hier am verlängerten Rückgrat vorbei, ich glaube Ausübung des Hausrechtes nennt sich das dann :mrgreen:

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] hans am 16. 02. 08 zu Wenn der Blogtroll mit der Moralflagge winkt […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.