Eben habe ich eine Auftragsbestätigung per E-Mail erhalten, die mehr Verwirrung stiftet als sie der Information dient. Über ein Shopsystem habe ich Waren bestellt, als Bezahlungsmöglichkeit wurde Lastschrift gewählt. Sollte man eigentlich meinen, dass damit alles „in trockenen Tüchern“ ist.

Nicht unbedingt, denn die Auftragsbestätigung lautet:

Anzeige

Wir haben die gewünschten Artikel zu Ihrer Bestellung gegeben. Da war der Betrag bereits abgebucht. Es werden in unserem Shop keine Bankdaten gespeichert, daher liegen uns von Ihnen keine vor. Ich bitte Sie uns den Restbetrag von 4,90 € zu überweisen.

Anzeige

Man hat also den Rechnungsbetrag abgebucht, ohne jemals Bankdaten besessen zu haben und deswegen soll ich den Restbetrag überweisen. Aha, alles klar?!

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.