Es gibt gewisse Dinge, die alleine schon von Namen her zu Deutschland gehören, in dessen Besitz sind und dort auch verbleiben sollten. Dazu zählt ohne Zweifel ein Kreditinstitut wie z.B. die Deutsche Bank, aber auch ein Unternehmen namens Bundesdruckerei.

Alleine schon die Mutmaßung darüber nicht mal der mögliche Vollzug selbst, dass ein Russe nach dem deutschen Bankunternehmen greift, nur weil er stinkt vor Geld, ist ein Gedanke der zumindest mich erschrecken lässt. Dessen nicht genug, es sollen gleich mehrere westliche Bankhäuser sein, die er sich mittels Anteilen „unter den Nagel reißen“ will.

Anzeige

Aber immer noch nicht genug damit. Die Tatsache, dass ausländische Mitbieter überhaupt zugelassen sind, wenn es um den Verkauf der Bundesdruckerei geht ist schon der Hohn in höchster Güteklasse. Dass sich die Bundesregierung mit einer Minderheitsbeteiligung ein Mitspracherecht zu verschaffen will schön und gut, aber hier hat doch irgendjemand den letzten Schuss nicht gehört, hat dafür aber kräftig einen an der berühmten Waffel!

Auf der einen Seite hat es Schäuble wichtig ohne Ende mit seinem Überwachungswahn und sieht hinter jedem der eine Aktentasche mit sich trägt einen potentiellen Terroristen und hier gibt man die Produktionsstätte von sensiblen Daten wie Pässe, Personalsausweise und dgl. mehr in ausländische Hand? Schizophrener geht es wirklich nicht mehr, sorry.

Der Webseitenslogan der Bundesdruckerei Qualität und Sicherheit mit System sollte schnellstens geändert werden, will man sich angesichts dieser Pläne nicht vollends lächerlich machen.

Anzeige

Soll das der Beginn des Ausverkaufs von Deutschland werden?

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.