Canon Laserdrucker LBP-3010Die Installation eines neuen Druckers kann unter Linux eine „spannende Angelegenheit“ werden, wenn man die genaue Schrittfolge nicht kennt oder einer ggf. mit einer vorhandenen englischen Anleitung Probleme hat. Hier möchte ich kurz eine Installationsanleitung für den Laserdrucker i-Sensys LBP-3010 unter OpenSuse wiedergeben. Bildquelle: Canon Produktfotos

Anzeige

Auf den drei beiliegenden CD’s ist der Treiber für Linixsysteme leider nicht enthalten, Canon bietet ihn jedoch auf deren Webseite zum Download (aktuelle Version 1.80) an. Nach Treiberaktualisierungen kann man auf dieser Seite suchen.

1. Der Drucker ist vor der Installtion im ausgeschalteten und nicht mit dem USB-Kabel verbundenen Zustand bereitzuhalten. Download des gepackten Treiber ins Verzeichnis /home/NAME/Desktop/. Die hier verwendete Bezeichnung „Name“ bitte gegen die eigene Bezeichnung tauschen.

2. Terminalfenster öffnen, mit cd /home/NAME/Desktop/ ins Downloadverzeichnis wechseln und mit dem Befehl  su eine Rootberechtigung herstellen. Der Befehl  tar -xvf CAPTDRV180.tar.gz entpackt die Software. „CAPTDRV180“ bezieht sich auf die aktuelle Version. Der Dateiname muss bei einem Versionswechsel entsprechend der neuen Bezeichnung angepasst werden!

Im Terminalfenster steht nun aufgelistet folgender Text:
CANON_UK/
CANON_UK/Src/
CANON_UK/Driver/
CANON_UK/Doc/
CANON_UK/Src/cndrvcups-capt-1.80-1.tar.gz
CANON_UK/Src/cndrvcups-common-1.80-1.tar.gz
CANON_UK/Driver/RPM/
CANON_UK/Driver/Debian/
CANON_UK/Driver/RPM/cndrvcups-common-1.80-1.i386.rpm
CANON_UK/Driver/RPM/cndrvcups-capt-1.80-1.i386.rpm
CANON_UK/Driver/Debian/cndrvcups-common_1.80-1_i386.deb
CANON_UK/Driver/Debian/cndrvcups-capt_1.80-1_i386.deb
CANON_UK/Doc/README-capt-1.8xE.txt
CANON_UK/Doc/LICENSE-captdrv-1.80E.txt
CANON_UK/Doc/README-capt-1.8xE.pdf
CANON_UK/Doc/guide-capt-1.8xE.tar.gz

3.  Die eigentliche Installation kann beginnen. Im Nachfolgenden sind  einige Befehle und ihre Bildschirmausgaben im Terminalfenster wiedergegeben. Die Befehle sind dabei in  kursiv geschrieben, jede neue Zeile ist ein neuer Befehl. Wichtig hierbei die Reihenfolge der Installation, zuerst „cndrvcups-common“ und dann  „cndrvcups-capt“. Die Versionsbezeichnung (hier „1.80-1.i386“) ist ggf. entsprechend anzupassen.

cd CANON_UK/
ls
Doc/ Driver/ Src/ [Ausgabe der gefundenen Verzeichnisse im Terminalfenster]

cd Driver/
ls
Debian/ RPM/ [Ausgabe der gefundenen Verzeichnisse im Terminalfenster]

cd RPM/
rpm -ivh cndrvcups-common-1.80-1.i386.rpm
Es wird eine Fortschrittsanzeige der Installation angezeigt: Preparing… ########## [100%]

rpm -ivh cndrvcups-capt-1.80-1.i386.rpm
Auch hier die entsprechende Fortschrittsanzeige  Preparing… ########## [100%]

Der notwendige Treiber ist nun fertig installiert und erfordert jetzt mit dem Befehl /etc/init.d/cups restart einen Neustart des CUPS.

4. Jetzt den Drucker einschalten und per USB-Kabel mit dem PC verbinden. Der Befehl  tail /var/log/messages bringt folgende Bildschirmausgabe:
localhost perl: [RPM] cups-1.3.9-0.2mdv2009.0 installed
localhost kernel: usb 1-1: new high speed USB device using ehci_hcd and address 6
localhost kernel: usb 1-1: configuration #1 chosen from 1 choice
localhost kernel: usb 1-1: New USB device found, idVendor=04a9, idProduct=2676
localhost kernel: usb 1-1: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
localhost kernel: usb 1-1: Product: Canon CAPT USB Device
localhost kernel: usb 1-1: Manufacturer: Canon
localhost kernel: usb 1-1: SerialNumber: 0000A376H8Jd
localhost kernel: usblp0: USB Bidirectional printer dev 6 if 0 alt 0 proto 2 vid 0x04A9 pid 0x2676
localhost kernel: usbcore: registered new interface driver usblp

Um den neuen Treiber passend zum Canon i_Sensys LBP-3010 auf dem System einzurichten wird eine ppd-Datei (Postscript Printer Driver) benötigt, die dem Download beigefügt ist. Obwohl das Druckermodell „3010“ heißt, lautet die PPD anders. Ist also kein Tippfehler, sondern bewusst so gewählt.

5. PPD-Datei einbinden mit
/usr/sbin/lpadmin -p LBP3010 -m CNCUPSLBP3050CAPTK.ppd -v ccp:/var/ccpd/fifo0 -E
und anschließend die Verbindung zum USB-Port herstellen mit
/usr/sbin/ccpdadmin -p LBP3010 -o /dev/usb/lp0

Die erfolgreiche Verbindungsherstellung wird mit der Bildschirmausgabe:
CUPS_ConfigPath = /etc/cups/
LOG Path = None
UI Port = 59787
LBP3010 : ccp : /var/ccpd/fifo0 : /dev/usb/lp0 : New!!
abschließend bestätigt.

6. Abschließend die neue Verbindung neu starten mit:
/etc/init.d/ccpd start

Terminalfenster schließen, fertig. Die neue „Schreibmaschine“ ist nun einsatzbereit. Viele Einzelschritte, durch die ich mich durchkämpfen und die ich mühsam zusammenkramen musste.

Für eine Deinstallation der Treiber sind im Terminalfenster nachfolgende Befehle notwendig:
/usr/sbin/ccpdadmin -x LBP3010
/usr/sbin/lpadmin -x LBP3010
rpm -e cndrvcups-capt-1.80-1
rpm -e cndrvcups-common-1.80-1

Anzeige

Viel Spaß mit dem Drucker, der wie ich finde in seiner Preisklasse sehr gute Ergebnisse an den Tag legt.  Ich bin überzeugt, dass diese Anleitung dem einen oder anderen Neubesitzer eines Canon i-Sensys 3010 Laserdrucker weiterhilft. Bei mir hat es einwandfrei funktioniert, eine Gewähr dafür übernehme ich natürlich nicht.

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
15 Kommentare
  1. Friedrich Fox sagte:

    Hallo, mit Deiner Hilfe habe ich den Drucker LBP3010 wunderbar unter Ubuntu 8.04 zum Laufen bekommen.
    Statt RPM habe ich natürlich die Debian-Packages mit „gdebi“ installiert. Statt /etc/init.d/cups musste ich /etc/init.d/cupsys neustarten.
    Die PPD-Datei habe nach einigem Suchen in der Tar-Datei CANON_UK/Src/cndrvcups-capt-1.80-1.tar.gz gefunden. Dann hat alles so funktioniert, wie Du es oben beschrieben hast.
    Vielen Dank für die wirklich große Hilfe!

    Antworten
    • Thomas sagte:

      Willkommen bei Nicht spurlos, Friedrich. Na das sind doch mal positive Nachrichten, wenn der Beitrag jemandem genutzt hat und der Drucker nun seine Dienste tut. Dafür gibts nichts zu danken, mein Hobby am Schreiben und Hilfe für Dich – eine optimale Kombination wie ich finde.

      Ist aber auch eine verzwickte Sache den Canon zum Laufen zu bringen – ohne Anleitung gelangt man da schon schnell an den Rand der Geduld :winik: .

      Antworten
  2. Samuel sagte:

    Bei mir klappt das nicht, ich will auch den LBP3010 unter Ubuntu installieren, aber die Installation bricht immer ohne Fehlermeldung ab. Woran kann das liegen?

    Antworten
  3. Friedrich Fox sagte:

    An welcher Stelle bricht die Installation denn ab? Bist Du Schritt für Schritt die oben beschriebene Installation durchgegangen?

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Friedrich: Ich glaube an kein wirkliches Problem, viel eher an jemand der sich hier einen Backlink erhaschen wollte – Erfahrungswert :wink: .

      Antworten
  4. Nawar sagte:

    Vielen Dank für diese Anleitung. Ich habe Ubuntu 9.04 auf meinem Rechner heute installiert, und habe Deine Installationsanleitung gefolgt, alles lief wunderbar. Dank Dir jetzt kann ich meinen neuen Drucker unter Linux benutzen.

    Schöne Grüße aus Aachen,
    Nawar :cool:

    Antworten
  5. Erik Vonderheid sagte:

    Hallo,

    ich benutze Ubuntu 9.04 und habe deine Analeitung (außer .deb anstelle .rpm) befolgt.
    Ich kann Druckaufträge absenden, aber der Drucker druckt erst wenn ich ihn erst aus und dann wieder einschalte.
    Irgendwelche Ideen??

    Vielen Dank schonmal im voraus.

    Antworten
  6. Thomas sagte:

    @Erik: Willkommen bei Nicht-spurlos. Inzwischen nutze ich ebenfalls Ubuntu 9.04, sodass zumindest unsere Ausgangsposition identisch ist.

    Druckt er gar nicht wenn Du ihn nicht aus-/einschaltest oder ist nur eine Zeitverzögerung vorhanden? Letzteres habe ich nämlich auch. Manch Dokumente brauchen in der Verarbeitung bis zu 30 Sekunden und mehr. Wenn ein gesendeter Auftrag in der CUPS-Übersicht liegt (Auftragsschleife) sollte der Ausdruck auch automatisch erfolgen.

    Ansonsten hätte ich persönlich da jetzt leider keine Idee, woran es noch liegen könnte. Mehr kann ich im Augenblick nicht nachvollziehen, da mein Rechner Schrott ist und ich derzeit alles auf dem Netbook erledige… ohne Drucker etc. . Sorry.

    Antworten
  7. Erik Vonderheid sagte:

    ich glaube das hier könnte ein Problem sein

    ...
    E [01/Jul/2009:17:43:55 +0200] cupsdAuthorize: Local authentication certificate not found!
    E [01/Jul/2009:17:43:55 +0200] cupsdAuthorize: Local authentication certificate not found!
    E [01/Jul/2009:17:43:55 +0200] cupsdAuthorize: Local authentication certificate not found!
    E [01/Jul/2009:17:43:55 +0200] cupsdAuthorize: Local authentication certificate not found!
    E [01/Jul/2009:17:43:55 +0200] cupsdAuthorize: Local authentication certificate not found!
    E [01/Jul/2009:17:44:00 +0200] cupsdAuthorize: Local authentication certificate not found!
    E [01/Jul/2009:17:44:00 +0200] cupsdAuthorize: Local authentication certificate not found!
    E [01/Jul/2009:17:49:54 +0200] PID 3730 (/usr/lib/cups/backend/ccp) stopped with status 1!
    E [01/Jul/2009:17:52:34 +0200] CUPS-Add-Modify-Printer: Unauthorized
    E [01/Jul/2009:17:52:34 +0200] PID 4557 (/usr/lib/cups/filter/pstocapt3) crashed on signal 9!
    E [01/Jul/2009:17:52:34 +0200] PID 4558 (/usr/lib/cups/backend/ccp) crashed on signal 9!
    E [01/Jul/2009:17:52:34 +0200] PID 5110 (/usr/lib/cups/filter/pstopdf) crashed on signal 9!
    E [01/Jul/2009:17:52:34 +0200] PID 5111 (/usr/lib/cups/filter/pdftopdf) crashed on signal 9!
    E [01/Jul/2009:17:52:34 +0200] PID 5112 (/usr/lib/cups/filter/cpdftocps) crashed on signal 9!
    E [01/Jul/2009:17:52:34 +0200] PID 5114 (/usr/lib/cups/filter/pstocapt3) crashed on signal 9!
    E [01/Jul/2009:17:52:34 +0200] PID 5115 (/usr/lib/cups/backend/ccp) crashed on signal 9!
    E [01/Jul/2009:17:52:34 +0200] PID 5119 (/usr/lib/cups/filter/pstopdf) crashed on signal 9!
    E [01/Jul/2009:17:52:34 +0200] PID 5123 (/usr/lib/cups/filter/pdftopdf) crashed on signal 9!
    E [01/Jul/2009:17:52:34 +0200] PID 5124 (/usr/lib/cups/filter/cpdftocps) crashed on signal 9!
    E [01/Jul/2009:17:52:34 +0200] PID 5131 (/usr/lib/cups/filter/pstocapt3) crashed on signal 9!
    E [01/Jul/2009:17:52:34 +0200] PID 5132 (/usr/lib/cups/backend/ccp) crashed on signal 9!
    ...

    Antworten
  8. Thomas sagte:

    @Erik: Was das denn für eine Meldung… kenn ich ja gar nicht. Eine ähnliche Problematik habe ich im Ubuntuform gelesen. Schau mal hier, vielleicht bringen Dich diese Vorschläge weiter.

    Antworten
  9. Nawar sagte:

    Hallo!

    Würdest Du bitte mir sagen, warum muss ich jedesmal in der Console als Superuser den Befehl eingeben /etc/init.d/ccpd start um überhaput drucken zu können? Und wie kann ich das für jeden Benutzer einfach freischaltenlassen, so dass jeder ausdrucken kann, ohne sich als Superuser anzumelden?

    Vielen Dank im voraus!

    Grüße aus Aachen,
    Nawar

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Nawar: Der Drucker ist bei mir nicht generell für alle Nutzer freigegeben. Natürlich kann man das ändern damit jeder ohne sudo einen Druckbefehl starten kann. Das ist jetzt nicht eine Einstellung nur für Drucker sondern eine grundsätzliche „Eigenart“ der Skripte.

      Wie man Skripte ausführbar macht bzw. entsprechende Rechte verteilt wird Dir hier genau nach Deinen Bedürfnissen erklärt. Grüße nach Aachen zurück :wink: .

      Antworten
  10. Zbigniew Georg Struzyna sagte:

    Hallo Tomas,

    Alles Gute im Neuen Jahr.
    Ich möchte mich herzlich bedanken für Deinen Einsatz in Sache Canon LBP –
    3010. (Hut ab!!!).
    Ich bin 58 und kein Experte, den (Komputer) Anschluß habe ich ein bißchen
    verpaßt. Ich habe meinen Rechner samt Suse Linux „geerbt“.
    Den genannten Drucker habe ich aber selber gekauft.
    Ich gebe zu, daß das Aussehen des Gerätes entscheidende Rolle gespielt hat.
    Der Verkäufer vom „SATURN“ hat mich versichert, daß der Drucker auch
    unter „LINUX“ problemlos zu installieren ist. Jetzt haben wir den Salat…

    Tomas, ich habe Deinen Anweisungen brav gefolgt und – BINGO!!!
    Alles funktioniert. Ich habe nur ein kleines Problem.
    Ich darf den Rechner nicht runterfahren, sonst funktioniert mein Drucker nicht
    mehr.. Und ich muß wieder von Vorne alles installieren.

    Ich vermute, es liegt bei den Rechten.
    Bei der Installation bekomme ich nach der Anweisung vom Pkt. 5 eine Meldung:

    5. PPD-Datei einbinden mit
    /usr/sbin/lpadmin -p LBP3010 -m CNCUPSLBP3050CAPTK.ppd -v
    ccp:/var/ccpd/fifo0 -E

    lpadmin: Unauthorized

    und das ist mein Problem.
    Ich wäre dankbar, wenn Du mir dabei helfen könntest..

    Schöne Grüße
    Zbigniew Georg

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Georg: Willkommen bei Nicht spurlos und auch Dir noch nachträglich ein gutes Neues Jahr 2010.

      Zu Deinem Problem. Die Installation ist nicht als Administrator durchgeführt worden. Das bedeutet, Du musst im Terminal nach dem einschalten des Rechners den Befehl sudo /etc/init.d/ccpd start ausführen. Dann sollte die Kiste wieder rennen. Da kann man auch einen Autostart basteln, aber bitte frag mich jetzt nicht wie das bei Suse geht. Mein „Gastspiel dort ist beendet, ich bin inzwischen mit einer anderen Linux Distribution unterwegs. Und ehe ich was falsches schreibe….. :wink: .

      Übrigens – zu alt ist man mit 58 auf keinen Fall. Ich finde es klasse wenn Du noch in die Materie einsteigen möchtest. Viel Spaß dabei.

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.