Ich habe mal die CO² Werte meiner Webseite „überprüfen lassen. Nachdem mein Blog ja bei meinem Hoster mit Ökostrom versorgt wird…. ! Das ernüchternde Ergebnis meiner umweltpolitischen Wissbegierde war folgendes (Texte wurden übersetzt):

Hurra! Diese Webseite ist sauberer als 57% der getesteten Webseiten. Trotz Ökostrom nur 57%? Um an der erstrebenswerten Hundertermarke auch nur annähernd zu kratzen muss ich wohl den Server per Fahrrad- bzw. Muskelkraft antreiben oder wie? Aber die Analyse des Blogs geht noch weiter.

Werbung
  • Bei jedem Besuch dieser Webseite fallen nur 0,77 g CO² an
  • Diese Webseite scheint mit nachhaltiger Energie zu arbeiten

Über den Zeitraum eines Jahres bei durchschnittlichen 10.000 Seitenaufrufen pro Monat produziert nicht-spurlos.de:

  • 92 kg CO². Das gleiche Gewicht wie 0,61 Sumo-Wrestler und so viel CO² wie die Zubereitung des kochenden Wassers für 12.466 Tassen Tee
  • 98 Milliarden Seifenblasen Woah, das sind aber viele Blasen.
  • 5 Bäume. Diese Webseite emittiert die Menge an Kohlenstoff, die von 5 Bäumen pro Jahr aufgenommen wird
  • 214 kWh Energie. Das ist genug Strom, um ein Elektroauto 1.368 km weit zu fahren.

Handeln Sie jetzt. Hier sind drei Dinge, die Sie jetzt tun können. 

  • Wechseln Sie zu einem „grünen Hostinganbieter“
  • Machen Sie Ihre Webseite effizienter
  • Pflanzen Sie Bäume, um Ihre Kohlenstoffbelastung zu verringern
klimafreundlich klimaneutral energiesparend
Klimafreundlichkeit von Webseiten

Ich trage es mit Fassung und der entsprechende Portion an Humor. Den Spaß war es in jedem Falle wert gewesen – danke an die Quetschkommode bei der ich diesen Tipp gefunden habe. Wenn Du Deine Webseite auch mal auf „Herz und Nieren“ überprüfen lassen möchtest, wie umweltschädlich Dein Blog arbeitet und wie viele  Bäume Du pro Jahr anpflanzen musst um „den Schaden“ wieder gut zu machen – hier kannst Du das – natürlich kostenlos – tun.

Wer mehr darüber erfahren will, wie der Website Carbon Calculator arbeitet und nach welchen Kriterien diese Daten ermittelt werden kann dies hier nachlesen. All zu Ernst sehe ich das allerdings nicht an. Zum meinem persönlichen CO²-Fussabdruck hatte ich schon mal was geschrieben, hierunter glaube ich kann man dieses Thema auch ganz gut einordnen.

2 Kommentare zu „Der Einfluss auf Planet und Umwelt“

  1. Da hab ich aber die Ökostromer richtig stramm versägt… ;-) Na dann pflanz mal schön Bäume, um deine Kohlenstoffbelastung zu verringern.

    1. Ja das kann man so sagen, wenn ich mir da Deine Bilanz so angucke….! Zum Baumschulen-Freak werde ich aber dennoch nicht, mach Dir da mal keine falschen Hoffnungen :-)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.

Scroll to Top