Service beim Paketversand ist für Kunden immer eine willkommene Sache. Die deutschen Paketdienstleister lassen sich hierbei immer wieder Neuerungen einfallen, die das Versenden und Empfangen von Paketen komfortabler gestalten. Auch die DHL bietet insbesondere beim Empfang von Paketen viele Möglichkeiten an, dass ein Paket schnell und sicher seinen Adressat erreicht.

Als Versender habe ich diesem Logistikunternehmen wegen immer wiederkehrenden Problemen längst den Rücken gekehrt. Den Empfang von Paketen betreffend bin ich (leider) nicht immer in der Position mir das Transportunternehmen selbst auszusuchen mit welchem die Ware verschickt wird. Für den Fall dass einmal niemand zuhause ist um das Paket anzunehmen wurde bei paket.de einen „Wunschnachbarn“ hinterlegt bei dem Pakete abgegeben werden können.

DHL „Wunschnachbar“ – eher Bequemlichkeit als wie Service

Der Service ist von seiner Idee her nicht schlecht, auch wenn die Abgabe von Paketen bei einem Nachbarn auch weit vor Einführung dieses Services längst gängige Praxis gewesen ist wenn der eigentliche Emüfänger nicht angetroffen wurde. Als wirkliche Neuerung kann der „Wunschnachbar“ demnach nicht gesehen werden. Doch wie heißt es so schön…. kein Vorteil ohne Nachteil. Meine Erfahrungen mit per Abgabe beim Wunschnachbar im Zusammenhang mit unserem Zusteller sind doch eher als miserabel zu bezeichnen.

Vorneweg gesagt, ich will jetzt nicht alle Zusteller in einen Sack stecken. Doch lanmgsam gewinne ich den Eindruck, dass das Qualitätsbewusstsein so mancher DHL-Zusteller nicht besonders hoch angesiedelt sein dürfte. Vermutlich um die Zustellrunde möglichst schnell beenden und dem Feierabend schleunigst entgegen gehen zu können ist es hier zum Standard geworden, dass Pakete nur noch beim „Wunschnachbarn“ mit der unsäglich dummen Behauptung „wir konnen Sie nicht antreffen“ zugestellt werden. Mit Glück liegt eine Benachrichtigung im Briefkasten, dieses Glück habe ich auch eher selten.

DHL Wunschnachbar

Jedes andere Logistikunternehmen – DPD, Hermes, GLS usw. – schafft es zu klingeln und Pakete dem Empfänger zu übergeben. Die DHL kann es nicht, wieso und warum auch immer.

Zustellung nur bis Bordsteinkante

Mir ist nicht bekannt, dass in den allgemeinen Geschäftsbedingungen der DHL stünde, die Zustellung findet nur bis Bordsteinkante statt. Es steht dort auch nicht geschrieben,

Paketzustellungen in Stockwerke die höher als Paterre liegen sind uns aus zeitlichen Gründen nicht möglich.

Dabei wäre es besser wenn dieser Wortlaut genau so aufgenommen werden würde, weil weiter als bis Paterre zum vermeintlichen Wunschnachbarn schaffen es an mich adressierte Pakete seit geraumer Zeit nicht mehr – sofern sie mit der DHL verschickt worden sind.

Sicherlich gibt es hier die Möglichkeit die DHL-Hotline in Bonn anzurufen…. sich dort beschweren….! Ich würde es eher als ein Beschwichtigen bezeichnen was dort passiert, so zumindest meine eigenen Erfahrungen. Denn alle bisher dort angebrachten Beschwerden verliefen ergebnislos im Sande. Wie ich das behaupten kann? Ganz einfach, wenn sich eine dauerhafte Problematik trotz Beschwerden nicht ändert ist es genau das – ergebnislos.

Mein Tipp: Service vor Inanspruchnahme genau überdenken

Wie bereits erwähnt, die Zustellung an den Nachbarn findet ohnehin statt – auch ohne die Hinterlegung eines sogenannten Wunschnachbarn. Hinterlegt man einen Wunschnachbarn, so gibt man der DHL immer noch die Möglichkeit der Ausrede

… Sie haben ja einen Wunschnachbarn hinterlegt

wenn die Zustellung wieder einmal nicht klappt. Man sollte es sich auf jeden Fall gut überlegen ob man diesen „Service der DHL“ wirklich in Anspruch nehmen will – zuimndest dann, wenn man in einem solchen Chaotenzustellbezirk wohnt wie ich. Wohl dem, der einen Zusteller hat der seinen Job ernst nimmt und nicht murrt, wenn er dann mal in den 3. Stock laufen muss.