Brille

Wer nicht gerade mit jeder Modeerscheinung schrittgleich gehen möchte und dessen Sehschärfe sich nicht verschlechtert hat mit Brillenkauf nur selten zu tun. Die Optiker vor Ort bieten teilweise verlockende Preise an sind aber aus eigener Erfahrung meist darauf bedacht günstige Angebote durch diverse Extras „aufzubessern“.

Beratungsgespräche beim Kauf einer Brille sind zwar ein Service auf den manche nicht verzichten wollen, ich ziehe es allerdings vor genau das zu kaufen was   i c h   möchte und nicht was mir als besonders empfehlenswert nahegelegt wird. Ganz schnell – und auch das sind meine eigenen Erfahrungen – wird aus einer vermeintlich günstigen Brille ein eher teures Objekt. Das muss nicht sein.

Anzeige


Bei meinen letzten Brillenkauf hatte ich mir einmal den Service von my-spexx.de näher angesehen.

Brillenkauf ist Vertrauenssache

Der Online-Brillenkauf ist nur etwas für Leute die mit dem Web 2.0 und dessen Funktionsweise vertraut sind wird der eine oder andere sagen. Diese Aussage kann ich nur teilweise bejahen. Sicherlich gibt es gewisse Voraussetzungen hinsichtlich der Bedienung von Webseiten wie der von my-spexx.de, doch auch der etwas ungeübtere Nutzer kann hier klarkommen wenn er es wirklich möchte. Wer dennoch Hilfe benötigt erhält diese über eine kostenfreie 0800-Nummer.

my-spexx.de produzierte meine Brille in China. Dies ist der wichtigste Garant für den gegenüber ortsanssässigen Optikern günstigeren Preis. Vertrauen schuf bei mir auch die Geld-zurück-Garantie für 30 Tage wenn ich mit der gelieferten Brille nicht einverstanden bin.

Die Zahlungsweise per Rechnung über Klarna.de schuf zusätzliches Vertrauen, da ich erst die Ware erhalten habe, mich von der Qualität überzeugen konnte und dann erst bezahlen musste. Zusätzlich gibt es das Angebot der „trusted Shops“, einer Art Rückversicherung für den Kunden. So verschwand mein Schreckgespenst „Katze im Sack“ sehr schnell.

Brille aussuchen – anpassen – bestellen

brillenanprobe online

Beispielfoto

Das Aussuchen meiner Brille ging trotz umfangreicher Auswahl sehr schnell, fündig wurde ich bei den my spexx Gleitsichtbrillen. Die verwendeten Gläser sind Qualitätsgläser die von entsprechendem Fachpersonal und mit modernen Maschinen produziert werden. Einziger Unterschied zu in Deutschland gefertigten Gläsern ist der Preis der deutlich niedriger gehalten ist. Eines der wichtigsten Argumente für mich.

Die Online-Anprobe meiner Brille war ebenfalls kein Problem. Ich hatte zur Auswahl eine von vielen vorgegebenen Gesichtformen oder via Webcam mein eigenes Bild hochzuladen. Letzteres führt natürlich zum allerbesten Ergebnis wie ich finde. Lediglich ist ein Kundenkonto erforderlich um diese Funktion nutzen zu können.

Ich konnte mir mit dieser Art der „Anprobe“ am besten vorstellen wie die neue Brille letztenendes aussehen wird.

Im Brillenpreis waren neben den Gläsern in benötigter Stärke noch folgende Extras mit enthalten:

  • UV Schutz 400
  • Kratzschutz
  • Superentspiegelung
  • Härtung

Das obligatorische Brillentuch und die Aufbewahrungsbox waren selbstverständlich mit in der Lieferung enthalten. Alles was meine Brille an Ausstattungsmerkmalen haben sollte habe ich bekommen und das in einer unwesentlich längeren Wartezeit als beim Optiker „ums Eck“.

Auslieferung der Bestellung

Die Ware kommt wie bereits erwähnt aus China. Es entstehen jedoch keine Kosten für die Einfuhr (Zoll), der Warenwert lag unter 150 € . Die Portokosten für den Luftpostversand waren mit 13 € angemessen und sind in den angezeigten Brillenpreisen bereits inklusive. Die Lieferzeit lag mit 16 Tagen vollkommen im Limit. Die Zustellung erfolgte durch die DHL.

Alles was meine Brille haben sollte habe ich bekommen und das in einer unwesentlich längeren Wartezeit als beim Optiker „ums Eck“. Eine neue Brille ist was die Zeit betrifft schließlich nicht so eilig. Und für die Ersparnis die ich erlangen konnte schon zweimal nicht.

Ich empfehle my-spexx.de in jedem Fall an Brillenträger weiter und werde auch meine nächste Brille – ggf. für den Sommer eine Sonnenbrille – ganz sicher wieder dort bestellen… jetzt vielleicht sogar früher als ich heute annehmen würde.

Anzeige

[box type=infobox]Dieser Artikel wurde als Werbepost veröffentlicht[/box]

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
14 Kommentare
  1. Stefanie sagte:

    ich habe gute Erfahrung mit Brille 24 .de da bestelle ich im nächsten Monat schon das 3. mal / Jahr es ist im Prinzip auch alles gleich, nur, dass man bei Brille 24 keine MarkenGestelle findet, aber ich brauch keine Gucci Brille *lach* Also ich kann auch Online Brillen empfehlen ;)

    Antworten
    • Thomas Liedl sagte:

      @Stephanie: Mit einer „Gucci“ siehst Du auch nicht mehr :-) . Auf solche Dinge lege ich keinen besonderen Wert. Eine Brille ist kein Schmuckstück, sie ist ein Gebrauchsgegenstand.

      @Marcus: Ich kann Dir jetzt zwar nicht ganz folgen was meine Praxistests mit Sympathie und Antisympathie zu tun haben aber egal. Ich schreibe diese Tests weil ich meine gesammelten Erfahrungen weitergeben möchte. Wer daraufhin eine getestete Dienstleistung in Anspruch nimmt tut dies nicht nur deswegen weil ich sie getestet habe, er hatte es sowieso vorgehabt.

      Mit einer „Geiz-Mentalität“ hat dies nichts zu tun. Wenn die Lebenshaltungskosten immer weiter steigen – und da frag mal andere warum dies so ist – wird eben dort eingespart wo es möglich ist, das ist normal und auch vollkommen legitim. Und weil Du so schön auf die „Ausnahmetechniken“ der Arbeitegeber in China anspielst seien hier nur die Stichworte „Paketdienstleister“ und „Discounter“ nachgeschoben. Beide in Deutschland ansässig, wo es eine Ausbeutung natürlich auf gar keinen Fall gibt, gell ;-) . Und ich bin mir sicher, dass Du Deine Pakete selbst zustellst und auch nie wieder einen Discounter betreten wirst.

      Mich und meinen Blog als unsympathisch darzustellen ist Dein gutes Recht wenn es Deine Ansicht ist, damit muss ich dann eben leben. Aber soviel erlaube ich mir dazu zu sagen….. einen Blogautor als unsympathisch zu empfinden nur weil es sparen will und seine Erafhrungen eben mit anderen teilt halte ich persönlcih für ein Zeichen von Unzufriedenheit, mit was oder wem auch immer. Sorry.

      Antworten
  2. Marcus sagte:

    Hallo Thomas!

    So langsam werden Du und Dein Blog mir unsympathisch!

    Ich hatte in einem Deiner letzten Artikel bezüglich des günstigen Hosters schon die Geiz ist geil-Mentalität angeprangert!

    Globalisierung schön und gut. Aber man sollte auch mal überlegen, ob das nicht früher oder später zum Bumerang wird.

    Natürlich ist es toll, wenn man im Ausland superbillig Produkte kaufen kann. Nur sollte man zum einen auch mal überlegen, was man damit den Leuten antut, die diese Dinge herstellen.

    Denn warum können diese Produkte so supergünstig sein?

    Sicher nicht, weil die Angestellten für ihre ansprechend entlohnt werden. Sondern weil sie ausgenommen werden wie die Gänse. Asiaten kennen keine 35 oder 40 Stunden-Woche. Und trotzdessen auch kein Gehalt in 4-stelliger Höhe!

    Und zum zweiten: China zahlt hierzulande keine Steuern. Aber der Optiker ‚um die Ecke‘ tut es – aber nur solange es ihn noch gibt / geben kann.

    Bleibt die Frage, ob Du auch nach China fährst wenn Deine Brille mal wieder gerichtet werden muss, oder die Bügel nachgebessert / ersetzt werden müssen.

    Aber das wird sicherlich nicht der Fall sein. Dann wirst Du selbstredend den kostenlosen Service hiesiger Optiker nutzen. Dafür sind sie dann gut genug!

    Schade, das die Optiker sich davor nicht schützen (können), in dem sie solche Services nur kostenlos den Leuten anbieten, die ihre Brillen auch beim jeweiligen Fachgeschäft gekauft haben.

    Alle anderen müssten dafür eine saftige Gebühr bezahlen. Denn so ein Verhalten ist Verarsche! Aber warum auch nicht, gelle. Gibt ja noch nicht genug Firmen, die hierzulande Dank Made in China vor die Hunde gegangen sind!

    Antworten
  3. Marcus sagte:

    Hallo Thomas!

    Mir geht es hier nicht um das Teilen der Erfahrungen – das finde ich ja durchaus in Ordnung und auch den Sinn der Sache. Sondern mir geht es mehr um das Weiterempfehlen einer Dienstleistung, die unter noch unwürdigeren Um- und Zuständen zustande kommt, als wie es hierzulande der Fall ist! Ich kenne hier jedenfalls kein Slum wie die z. B. Foxconn-Werke

    Darauf beziehe ich mich auch hinsichtlich des Begriffes ‚Unsympathisch‘

    Natürlich werden auch hier Menschen viel zu sehr unterbezahlt – das verneine ich nicht, und habe ich auch nicht geleugnet! Auch nicht, das hier Menschen, wie z. B. bei den Paketdiensten, für zu wenig Geld schuften müssen.

    Aber ich denke, das wir erst einmal dafür sorgen sollten, die Bedingungen hier wieder einigermaßen ins Lot zu bringen, anstatt die in Asien noch weiter zu drücken.

    Das aber kann nur geschehen, wenn Dienstleistungen die vor Ort erbracht werden können auch im Lande bleiben. Davon, das Du Dir deine Brillenbügel kostenlos beim Optiker richten lässt, hat der nichts.

    (Nicht nur) Ein Optiker lebt davon, das er versucht seinen Kunden noch eine Dienstleistung mehr zu verkaufen. Nichts anderes ist ja auch der Grund, das es die Mischkalkulation gibt.

    Würde jeder Händler / Dienstleister nur das jeweilige Produkt kalkulieren, wäre vieles noch unbezahlbarer / hochpreisiger als es das jetzt vielleicht schon ist. Schon von daher ist ein Händler / Dienstleister darauf angewiesen, auch weitere Produkte an den Mann zu bringen.

    Das den Leuten zum Vorwurf zu machen, halte ich für abstrus.

    Antworten
    • Thomas Liedl sagte:

      @Marcus: Das darfst Du gerne fragen, vielleicht verstehst Du mich dann etwas besser. Meine Brille hat mit der Ausstattung wie ich sie haben möchte aufgerundet 120 € gekostet. Die gleiche Brille hier beim Optiker hätte mich knapp etwas über 300 € gekostet. Du siehst es geht hier nicht um die Ersparnis von 5 €, wegen sowas würde ich icht auf andere Anbieter ausweichen. Und ich bin finanziell jetzt nicht in der Lage dass ich sagen kann, „sch…. die 180 € Mehrkosten an, ich kauf trotzdem bei XYZ“.

      Antworten
  4. Marcus sagte:

    Upps, das ist natürlich harter Tobak und macht das ganze durchaus verständlicher!

    Andererseits sieht man daran aber auch (mal wieder), wie sehr die Asiaten die Preise dank (stattlicher) staatlich Subventionen drücken – auch und gerade auf Kosten der Arbeitnehmer!

    Antworten
    • Thomas Liedl sagte:

      @Marcus: Siehst Du, diese „Antipathie“ ist nicht ganz so zu begründen wie Du es zunächst getan hattest. Ich bin auch stets dafür heimische Firmen zu unterstützen, kleine Firmen auch am Kuchen teilhaben zu lassen (Stichwort Hosting ;-) ). Die „Dicken“ müssen nicht noch dicker werden wenn Du weißt was ich meine. Doch so ein Preisunterschied (und ich war schon bei einem eigentlich günstigen Anbieter vor Ort) ist zu groß für mich, denn „Brillen kann man nicht essen“. Es ist ein Hilfsmittel das ich nicht aus Eitelkeit heraus kaufe.

      Dass diese Handelsebene teilweise auch zu Lasten von Arbeitskräften geht ist mir klar, aber ich habe eben keine Gelddruckmaschine und kann dahingehend leider keine Rücksicht nehmen. Denn eines ist auch klar, das was Krankenkassen für eine Brille zuschießen ist das Porto für den Antrag nicht wert. Die Gründe warum Leute wie ich (und ich bin garantiert nicht alleine) diesbezüglich auf einen asiatischen Anbieter ausweichen liegen nicht zuletzt auch in unserer Politiklandschaft vergraben, das sollte man nicht außer Acht lassen.

      Antworten
  5. Marcus sagte:

    Ich nehme aus meinem 1. Kommentar alles zurück und behaupte das Gegenteil ;)

    Nee, im Ernst: Natürlich weiß ich (jetzt) wie Du das meinst, und warum Du so gehandelt hast!

    Das die Politik 99% der ganzen Sch..ße verbockt hat ist mir auch klar.

    Und mir gehts – zumindest Ansatzweise – so wie Dir. Aber ich werde mir dann trotzdem einen Optiker vor Ort suchen.

    Antworten
    • Thomas Liedl sagte:

      @Marcus: Schon in Ordnung ;-) . Aber Du hast gesehen, jede Medaille hat zwei Seiten auch wenn man eine davon nicht immer gleich erkennt oder erkennen kann. Du kannst deswegen gerne zu Deinem persönlichen Optiker gehen. Mein Test soll niemanden überreden, außerdem habe ich keine Aktien in Asien :-D . Jeder soll so entscheiden wie er meint.

      Antworten
  6. John sagte:

    Meine etwas neuere Brille hat auch um die 300 Euro gekostet – bekommt man hier in der Münchner Innenstadt auch nicht wirklich günstiger, aber da ich mir so eine Neuanschaffung nur alle paar Jahre mal „gönne“, ist das noch vertretbar.

    Online-Brillenhändler kommen bei mir egtl. nicht in Frage, da ich meine Sehhilfe vorher eigtl. schon anprobieren möchte, um sicherzugehen, dass sie dann auch passt:) Gegen eine Globalisierung in diesem Zusammenhang habe ich persönlich nichts einzuwenden, sofern es bei der Produktion einigermaßen „fair“ zugeht.

    Aber das ist ja nicht immer so leicht festzustellen, und hier müssen sich bestimmt viele Firmen, die in China produzieren lassen, einige Fragen gefallen lassen – doch das ist hier in Dtl. in manchen Fällen nicht anders…

    Antworten
    • Thomas Liedl sagte:

      @John: Es hängt natürlich immer von der Ausstattung der Brille ab wie hoch der Preis wird. 300 € ist natürlich schon ein Preis – auch wenn er nur alle paar Jahre anfällt – der das Monatsbudget belastet. In wie weit das vertretbar ist hängt eben son diesem ab.

      Produktion und Fairness sind zwei Komponenten die man heutzutage wohl nur sehr schwer kombinieren kann.

      Antworten
  7. Diana sagte:

    Ich bin da immer noch etwas unsicher, sicherlich ist das günstiger und auch bequemer meine einzigen Bedenken liegen darin begründet, dass man nicht genau weiß, ob die Brille wirklich zum Gesicht passt. Ja ich weiß´man kann sein eigenes Bild hochladen und dann die Brillen „aufsetzen“ um zu sehen wie es aussieht, aber ich glaube, da ist dennoch ein gewaltiger Unterschied zur Realität.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] hat er auf seinem Blog einen Artikel über einen Online-Brillen-Kauf geschrieben, in dem er seine Erfahrungen berichtet.  Denn er hat seine neueste Brille in China […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.