draht

Welchen Draht man für die Herstellung einer Coil nimmt ist doch vollkommen egal. Diese Drähte sind alle gleich, Draht ist gleich Draht. Das sind drei Statements zu einer nicht unbedeutenden Komponente bei der Herstellung der eigenen Wicklung. Zu finden sind diese Statements am ehesten bei Neueinsteigern, so würde man jedenfalls vermuten. Unterstrichen wird diese Vermutung dadurch, dass ich selbst auch längere Zeit diese Ansichten vertreten habe. Aber auch bei Dampfern die schon lange dabei sind hört man immer wieder in diese Richtung gehende Aussagen.

Welcher Draht ist nun gut für meine Coil?

„Alle Drähte sind gleich“ soll nicht bedeuten dass ein Draht aus Nickel-Chrom (NiChrom) z.B. mit einem Draht aus V2A / V4A (Edelstahl) oder Kanthal gleichgestellt wird. Ebenso wenig hat es mit der Drahtstärke zu tun. „Alle Drähte sind gleich“ wird in dem Zusammenhang verwendet, dass es völlig egal ist ob ich meinen Heizdraht von Hersteller A, B oder C kaufe. Den besten Draht als solches – und das beziehen nicht wenige gerade auf den Geschmack – gibt es ohnehin nicht, hier sind wir schon gleich wieder sehr tief im subjektiven Meinungsbereich eines jeden einzelnen Dampfers. Wohl aber gibt es kleine und feine Unterschiede in der Güte des Drahtes.

Werbung*

Ein qualitativ guter Draht für die Coil zeichnet meiner Ansicht nach aus

  • der Draht ist leicht zu verarbeiten und „langlebig“
  • die Qualität des Drahtes ist auf der jeweiligen Rolle gleichbleibend
  • der Draht sorgt für mein persönliches Geschmackserlebnis
  • der Draht ist sauber und frei von Fremdstoffen

Nur als Laie was den letzten Punkt betrifft ist man schon darauf angewiesen, dass der Hersteller des Drahtes es damit „nicht all zu locker nimmt“. Deswegen ist die pauschale Frage wo man Draht günstig kaufen kann nicht wirklich angebracht. Für einen Verdampfer geben wir teilweise „richtig viel Geld“ aus, aber beim Draht fängt man dann an zu knausern. Klar, wenn ich eine Rolle NiChrom-Draht mit 20m für 8 € kaufen kann, warum sollte ich dann für weniger als 5m nahezu 12 € berappen? In meinen drei angeführten Punkten erwähnte ich die Langlebigkeit des Drahtes und hier gibt es in der Tat Unterschiede. Aus heutiger Sicht würde ich nicht mehr behaupten wollen, Draht ist gleich Draht. Nicht einfach nur so, sondern weil es wirklich nicht zutrifft. Übrigens, wenn ein Liquid so gar nicht schmecken mag kann es auch an der verwendeten Drahtart liegen.

Die Haltbarkeit einer Coil hängt von deren Beanspruchung ab. Eine wichtige Komponente ist das Liquid. Süßere Liquids werden gerne auch als sogenannte Coilkiller bezeichnet, weil sie der Lebenszeit einer Coil ganz massiv „schaden“ können. Ich hab von Liquids gehört, die einer Coil derartig übel mitspielen, dass bereits nach 2 Tankfüllungen die Wicklung ausgewechselt werden muss. Wenn man hier dann den Vergleich mit dem 20m-Draht und dem 5m-Draht her nimmt, der 5m-Draht aber erheblich widerstandsfähiger ist was die Verkrustungen anbelangt, so rechnet sich dieser dann schon auf die Dauer.

Leider ist es beim Draht wie beim vermeintlichen Premium-Liquid auch, die Preise geraten bei einigen Händlern schnell mal aus den Fugen um es recht milde auszudrücken. Nicht jeder möchte hierbei mitspielen. Muss ja auch keiner, wir Dampfer sind doch frei in dem was wir tun. Meine Erfahrung mit Heizdrähten ist heute jedoch schon eine andere als noch zu meiner Anfangszeit der Selbstwicklerei. Auch wenn ich heute für einen guten Draht* etwas mehr bezahlen muss tu ich mir einen Gefallen damit. Meine Coils sind robuster die Haltbarkeit betreffend und auch der Geschmack der Liquids kommt mir etwas klarer rüber.

Wo ich einst großzügiger mit dem Draht umgegangen bin wenn ich ihn von der Rolle etwas abgeschnitten habe (Stichwort: kostet ja „nix“) bin ich heute damit etwas sparsamer im Umgang geworden. Es ist ein Exempel das jeder ausprobieren muss und sollte. Dampfen ist nichts das man innerhalb von „zwei Wochenendekursen“ mal schnell lernen kann.

Es ist eben ein niemals endender Prozess des Ausprobierens um für sich das persönliche, passende Setup zu finden.

2 Kommentare zu „Draht ist gleich Draht bei der Coil“

  1. Ich bin ja so der typische „Convenient-Dampfer“: bei mir muss alles Out-of-the-box klappen. Liquid rein, Akkus geladen, Knopf drücken, viel Dampf ;-) Ich habe eine UWell Nunchaku und das reicht mir voll und ganz. Ich bin da nicht so ein Freak. Nur siffen und kokeln darf es nicht. klar.

    Aber es ist gut, dass es Freaks gibt, die Spaß daran haben :-) Und Dir wünsche ich noch ganz viel Spaß beim Wickeln und Frickeln!

    1. Out-of-the-box mag ich schon auch, so ist das nicht. Aber es juckt mich eben auch selbst „zu basteln“. Dampfen ist eben für jeden Nutzer sehr individuell. Hauptsache es dampft…. und schmeckt natürlich!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.

Scroll to Top
Ja, diese Abfrage mag lästig erscheinen. Aber leider ist sie nun mal vorgeschrieben. Der Inhalt dieser Seite richtet sich ausschließlich an volljährige Personen! Um diese Seite zu betreten, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein.