Schon viele Abmahnwellen schwappten in der Vergangenheit über die Blogosphäre hinweg. Einige davon hatten den Charakter purer Abzockerei, einige wenige waren vielleicht im Ansatz nachvollziehbar wenn auch in ihrer Gesamtheit für meinen Geschmack überzogen!

Die jetzt entstandene Diskussion über das Plugin Subscribe to Comments und die Gefahr der Abmahnung wegen Spam ist in meinen Augen wieder so ein „krummes Ding“. Einige Bloggerkollegen und –kolleginnen haben das Mitteilungstool inzwischen deaktiviert und dann teilweise wieder in Betrieb genommen, andere wiederum sahen keine Veranlassung es rauszunehmen.

Anzeige

Sogar das WordPress-Magazin machte einen Schritt zurück nahm das Plugin raus und regte andere Blogger zum Nachdenken in Sachen Deaktivierung an. Bei Julia gibt es sogar eine Umfrage, wie es die Blogger mit dem „gefährlichen Plugin“ halten.

Alternativen zu Subscribe to Comments gibt es nicht wirklich. Zwar wird mit dem Comment-Mailer eine Ausweichmöglichkeit genannt, die aber aus Sicht von Michael etliche Sicherheitslücken enthält und somit gleich wieder ausscheidet. Eingegangene Kommentare nur mit der Feedfunktion zu verfolgen ist nicht nutzerfreundlich wie auch Perun schon in Erfahrung gebracht hatte.

Die Blogosphäre ist wieder mal in zwei gegensätzliche Meinungslager gespalten worden. Muss denn immer alles abgemahnt werden? Sieht sich die deutsche Gesellschaft nicht mehr befähigt einfach mal zu reden anstatt ungehend mit Paragraphen in der Hand um sich zu schlagen? Bleibt abzuwarten, ob sich der Autor des abgemahnten Plugins eine Änderung überlegt, wovon ich nicht ausgehe wenn man die Weiterentwicklung von Subscribe to Comments betrachtet – nämlich keine!

Vorläufig lasse ich hier das Plugin mangels der Alternativen in Betrieb und beobachte den „Markt“ weiter. Eventuell wird durch diesen Vorfall ein Entwickler hinter dem Ofen gelockt und bringt einen brauchbaren Ersatz für das m.E. wichtige Bloginstrument!

[update] Bei Advisign habe ich eine sehr tolle Erklärung des ganzen Problems gefunden die ich nicht vorenthalten möchte.

Anzeige

[update]19.10.2008: Inzwischen konnte eine (vorübergehende) Lösung gefunden werden, die hier zum Einsatz kommt.

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
8 Kommentare
  1. juliaL49 sagte:

    Ist echt traurig, gell! Aber ich glaube du bist auf der sicheren Seite, da du keine Werbung hier hast (oder?), denn das war ja der Hintergrund der Abmahnung.
    Was die Entwicklung des Plugins angeht, da wurde der Autor schon angeschrieben bzw. Markus von cowboy-of-bottrop meinte das ist nicht so schwer anzupassen.
    Wir werden sehen und da ich ja die Kommentare hier abonniert habe, bekomme ich ja auch mit, was andere dazu sagen :mrgreen:

    Antworten
  2. Sebastian sagte:

    Tja, waurum ich es wieder anhabe steht ja im Nachtrag. Ich eier selber ein bisschen bei dem Thema herum und weiß echt nicht warum immer direkt mit dem Anwalt hantiert werden muss.

    Geht doch eigentlich alles erstmal auf dem kleinen Dienstweg. Der Magdeblog gibt den Tipp, das man dann sich erst im Blog anmelden muss um abonnieren zu können.

    Antworten
  3. Thomas sagte:

    @Julia:
    Ne, hier ist werbefreier Raum. Wegen den 7,50 € in 8 Monaten belästige ich hier niemanden mit Popup, Banner & Co. Von der Seite her betrachtet gäbe es keinen Grund bei mir zu mosern, stimmt. Es wird bald entsprechende Änderungen für das Plugin zum Lesen geben behaupte ich mal, man braucht nur ein wenig Geduld! Du hast meinen Kommentarfeed? :oops: Nicht schlecht, meinen Dank :cool: . Da biste aber einer von ganz wenigen die das so machen!

    @Sebastian:
    Der kleine Dienstweg, ja! Der wirbelt zu wenig Staub auf, darum verwenden ihn manche sehr ungern. Unverständlich aber eben Fakt! Der Tipp mit dem Anmelden um abonnieren zu können bietet aber auch keine 100%-ige Sicherheit. Anmelden kann man auch mit gefakten Daten. Außerdem konnte man schon mancherorts lesen, dass die Kommentierer weniger werden, wenn man sich erst anmelden muss. Das lass ich auch bleiben, nicht zuletzt deswegen.

    Antworten
  4. Thomas sagte:

    Beim Querblog existiert bzw. arbeitet nun eine neue Version von cmailer, welche den bestätigungslink einwandfrei abarbeitet. Mal sehen ob ich das einsetzen werde…..

    Antworten
  5. PenZiuM sagte:

    Ich bin dazu über gegengen erstmal Testweise CoComment zu nutzen. Dazu hab ich bei ein par Zeilen verfasst. Würde mich freuen, wenn ich ein paar Rückmeldungen dazu erhalten könnte.

    Gruß
    PenZiuM

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Flut von Kommentarfeeds nervt gewaltig. Seit dem Drama um das Plugin Subscribe to Comments gibt es anscheinend noch mehr Blogger, die auf den Einsatz des Plugins verzichten – ob wohl dies […]

  2. […] schalten Land auf, Land ab die meisten Webmaster dieses Plugin einfach ab (webmaster-Blog: typisch deutsch), da noch kein adäquater Ersatz in Aussicht […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.