Die Ansprüche an einen Feedreader sind je nach Anwender sehr unterschiedlicher Natur. Das Angebot an guten und kostenlosen Feedreadern wiederum ist in den heutigen Zeiten wahrlich dünn. Die Free-Versionen sind nicht selten sehr beschnitten in ihrer Funktion. Und 7 -10 $ pro Monat finde ich dann für einen privaten Nutzer schon happig. Manchmal ist ein Free-Reader aber auch einfach nicht aufnahmefähig genug, sprich die Anzahl der abonnierbaren Feeds ist niedrig. Also eben nichts für Feed-Junkies.

Ich selbst habe meinen Feedreader gerne hier an Bord und nicht per Login irgendwo im www versteckt. Ist natürlich reine Geschmackssache. Durch so machen Reader habe ich mich durchprobiert und ihn längere Zeit getestet. Der Feedly an sich gefiel mir ganz gut, ist allerdings auch für meine Vorstellungen zu eingeschränkt, die 100 möglichen Feeds (organisierbar in (nur) 3 Gruppen) sind mir zu knapp weil ich mich schon dieser Grenze verdächtig nahe bewege. Für den Opera-Browser setze ich Smart RSS ein, zeitweise nutze ich allerdings auch den Firefox und hier mangelte es bisher an einem Feed-Reader.

Werbung

FeedBro – Feedreader für Firefox und Chrome

Ein echt genialer Feedreader wie ich finde ist der FeedBro. Den gibt es als AddOn sowohl für den Firefox als auch für den Chrome. Und weil ich es gerne mag wenn Tools mit mir Deutsch sprechen – eine sehr einfach zu importierende Sprachdatei für den FeedBro gibt es ebenfalls. Und was mir am allerbesten zusagt sind die Möglichkeiten der Optik, das Erscheinungsbild des Feedreaders. Hier ist wirklich für jedermann (und natürlich Frau) etwas dabei um das für sich passende Outfit zu finden.

Die Einstellungen betreffend – sehr viele. Hier macht es sich dann schon bezahlt wenn ein Tool die Muttersprache beherrscht und nicht alles im feinsten churchillisch dargestellt wird. Wer sich jetzt vielleicht daran stören mag, dass meine Screenshots alle in schwarz gehalten sind – natürlich gibt es auch in anderen Farben. Für mich ist das „Dark-Theme“ eben sehr lesefreundlich im Vergleich zu den grelleren Tönen.

Wer also noch auf der Suche nach einem echt guten Feedreader ist oder auch Lust hat einfach mal Neues auszuprobieren. Den FeedBro kann ich wirklich empfehlen, hier lohnt sich einen Blick darauf zu werfen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.

Scroll to Top