Startseite » Fussball » Italiens Sieg als Mittel gegen Gewalt?

Italiens Sieg als Mittel gegen Gewalt?

Wollte der spanische Schiedsrichter Gonzalez mit seiner haarsträubenden Entscheidung auf Freistoß für Italien kurz vor Abpfiff des Spiel die Gemüter in Italien besänftigen, die seit dem Todesschuss auf einen römischen Fussballfan mehr als aufgebracht sind, oder ist er wirklich so regelfremd?

Panucci gelang nur durch diese Entscheidung des "Unparteiischen" der Siegtreffer zum 2:1 gegen die Schotten. Dem Freistoß ging ein glasklares Foul eines Italieners an einem Schotten voraus. Nicht ganz unbedenklich was geschehen wäre, wenn Schottland in Italien auf diese Art und Weise gewonnen und somit die Squadra Azzurra auf dem Wettbewerb gekegelt hätte.

Anzeige


Anzeige

Doch der Sieg und die geschaffte Qualifikation Italiens zur EM 2008 wird die Situation zwischen Behörden und Fussballanhängern im eigenen Land nicht überflügeln. Zumindest solange nicht, wie die Sachlage noch nicht 100%-ig geklärt und aufgearbeitet ist.

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

Mütterrente

Es ist Zeit für eine gerechte Mütterrente

Das Thema gerechte Mütterrente beschäftigt Gewerkschaften wie auch Sozialverbände schon seit geraumer Zeit, bisher aber …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.